Salze und Qualität

 

Salzkristall Fleur de Sel

“Salz ist ein Stoff des Lebens. Unser Körper besteht zu ca. 1 % aus Salz. In unserer Nahrung ist Salz lebensnotwendig, und es sollte wohldosiert sein – weder zuviel noch zuwenig. Gutes Salz ist kostbar. Salz ist zugleich Würze und Geschmacksverstärker, z.B. die Prise Salz im Kuchen.”

 

Das Heuschrecke – Salzprogramm

… fing an mit dem Rezept für ein betörendes, mediterran-provençalisch angehauchtes Kräutersalz mit viel Knoblauch, das uns ein Kräuterkundiger vermacht hatte. Das war vor 30 Jahren. Dieses besondere Kräutersalz „mediterran“ gibt es natürlich immer noch. Die bewegte Geschichte dieses Kräutersalzes haben wir anläßlich des Jubiläums einmal aufgeschrieben. hier lesen

Wir unterscheiden zwischen Steinsalzen bzw. Kristallsalzen tief aus der Erde, und Meersalzen – wobei auch die Landsalze vor unendlicher Zeit aus Urmeeren entstanden sind. Kristallsalz wird im Gegensatz zu herkömmlichem Steinsalz nicht über eine Solelösung gewonnen, sondern im Bergwerk als Salzbrocken abgebaut und nur noch gemahlen. Meersalz entsteht nach der Verdunstung von Meerwasser in einem ausgeklügelt angelegtem System von Kanälen und Salinenbecken. Im Geschmack sind die Salze leicht unterschiedlich: Meersalze schmecken eher weicher, wärmer und breiter und Stein-/ Kristallsalze eher klarer, geradliniger und strukturierter. Sie haben außerdem eine unterschiedlich hohe Salzkraft: Steinsalze sind ‚salziger’ als Meersalze.

Ab einem NaCl-Gehalt von 97% heißt es lebensmittelrechtlich „Speisesalz“. Traditionell gewonnene Salze, wie das berühmte Fleur de Sel, liegen nur bei 91 – 95% NaCl – sie dürfen daher nicht als Speisesalz deklariert werden. Diese Salze haben mehr von den anderen Mineralstoffen und schmecken daher weicher, würziger und vollmundiger.

 

Die Meersalze

Naturbelassene Edelsalze

Kräutersalze „Heuschrecke“

Kräutersalz-Jubiläum

Himalaya Salz

Himalaya Kristallsalz