Warum heißt unsere Firma eigentlich ‘Heuschrecke’?

Bio-Korianderfeld in Deutschland

Die Heuschrecke steht für höchste Bio- Qualität – seit jetzt über 40 Jahren:

Wir sind stolz darauf, gute Produkte präsentieren zu dürfen, und haben Spaß daran, unseren Produkten ein individuelles Gesicht zu geben. Der Name Heuschrecke hat die verschiedensten Reaktionen hervorgerufen: Interesse, Nachfragen, Widerspruch, Nachdenklichkeit, Schmunzeln. Darauf kommt es uns auch bei unserer Firma an: keine indifferenten Positionen zu beziehen, sondern die Suche nach aktiver und bewusster Auseinandersetzung. Kein main stream, sondern Individualismus und Unabhängigkeit als Credo unserer Firmenphilosophie. Und auch nach mehr als 4 Jahrzehnten fühlt sich unser Firmenname immer noch frisch, lebendig und unverbraucht*)  an!

Die Heuschrecke – kein Schmusetier:

Der Name Heuschrecke für unsere Firma stammt aus den Gründerzeiten der Naturkostbewegung in den 70er Jahren. Die schnell wachsende Naturkostbewegung war auf der Suche nach neuen, umweltverträglichen und ethisch vertretbaren Lebens- und Handelsformen, daneben wollte sie gesunde Lebensmittel verbreiten. Für unsere junge Firma war kein niedlicher Schmusename gewollt, sondern der Firmenname sollte Präsenz, Direktheit und Kraft ausdrücken, aber auch Lebensfreude und Witz ausstrahlen.

Bio-Ysopfeld in Deutschland

Die Heuschrecke – ein Journalist der Natur:

In unseren Breiten ist die Heuschrecke ein Nützling. Sie ist ein sensibles Tier, und siedelt sich dort an, wo die Natur intakt ist. Wo wir sie treffen, können wir davon ausgehen, dass dort keine Pestizide gespritzt wurden. Das Tierchen Heuschrecke ist ein Sprecher der Wiesen, Wälder und Weiden. Ein selbstbewusstes Lebewesen, das uns bizarr, schräg, provokant und schön erscheint. Selbstvergessen ruhend, nie aggressiv, aber stets sprungbereit. Dabei überwindet es gewaltige Distanzen. Es hat etwas Schroffes, Flinkes – dies assoziiert Aktualität, schnelle Reaktion und hat etwas nicht Domestizierbares an sich, etwas Unbändigbares und Unbestechliches.

Die Heuschrecke und ihre Visionen:

Die Heuschrecke ist nicht konform, sondern zeigt Ecken, Kanten, Ehrlichkeit. Sie macht nichts auf Biegen, Brechen oder auf Kosten Anderer. Im Verbund entwickelt sie geniale Kommunikationsformen und, wenn der Umweltraum, ihr Naturraum sich verändert, gewaltige Überlebensstrategien – eine Ökologie von unten.

Und das dürfen Sie auch weiterhin von der Heuschrecke erwarten: Hochwertige Produkte in exzellenter Bio-Qualität – ohne Kompromisse!

Herzliche Grüße Heinz-Dieter Gasper und Ursula Stübner

*) Im Jahr 2005 startete Franz Müntefering die Debatte um den Finanzkapitalismus und prägte dafür das Wort Heuschreckenkapitalismus. Verantwortungslose Finanzinvestoren waren nun die Heuschrecken. Abgesehen davon, dass Tier-Mensch-Vergleiche grundsätzlich etwas Unfaires haben (was wäre, wenn er Zeckenkapitalismus gesagt hätte), entstand eine wichtige Debatte, die bis in die USA schwappte, aber bis heute leider kaum sichtbare politische Konsequenzen zeigt – es folgte die Weltfinanzkrise ab 2007/ 2008. Die guten Ideen wie Gemeinwohl-Wirtschaft oder das Sharing kommen von unten (siehe die Schwarmintelligenz).

Der Heuschreckenkapitalismus steht mittlerweile im Duden, und wir bekommen öfter verständnislose Nachfragen nach unserem Firmennamen. Das ist natürlich eine kurzsichtige Betrachtungsweise. In 20 Jahren wird es wieder klarer – angesichts des aktuellen Natur-Rabbaus – dass unser Firmenname für die unbestechlichen Zeugen einer unverletzten Umwelt stehen – wie es seit Beginn an unsere Absicht ist.