Ein Gewürze Grundsortiment

Diese Woche wurde ich gefragt: Was ist denn eine gute Gewürz-Basis, um mit dem Kochen mit Gewürzen anzufangen. Kann man das vielleicht so auf 15 Gewürze beschränken?

Das finde ich eine schwierige Angelegenheit, da die Basis verschiedene Zwecke erfüllen kann.

Sie kann dir eine möglichst große Anzahl von Rezepten ermöglichen, wo du vielleicht 80 – 90 % der angegebenen Gewürze abdecken kannst. Das ist schonmal ziemlich viel wert und lehrt vielleicht eine der – für mich – wichtigsten Regeln fürs Kochen. Wenn du nicht alles hast, kannst du trotzdem kochen. Die wenigsten Zutaten sind wirklich essenziell für ein Gericht, gerade wenn sowieso mehr als 10 Zutaten benötigt werden. Vieles kann substituiert, angepasst oder sogar weggelassen werden und genau das ist auch der erste Schritt zum Improvisieren in der Küche.

Die Grundlage kann aber auch Küchen-spezifisch sein. So könnte man eine Grundlage von Gewürze für z.B. die indische Küche schaffen.

Die Variante, für die ich mich entschieden habe, ist die der Gewürze, die ich selber vermutlich am *häufigsten* nutze, halbwegs verbunden mit Gewürzen, von den ich meine, dass sie einigermaßen vielseitig oder charakteristisch für bestimmte Gerichte sind. Diese Liste ist natürlich vollkommen subjektiv. Würde man jemand anderen fragen, so sähe die Liste höchstwahrscheinlich anders aus. Das ist das Schöne am Kochen und am eigenen Geschmack. Soll heißen, das ist meine Liste.

 

Die Gewürze

Zuerst mal ganz wichtig: Salz. Ohne Salz geht es nicht, auch wenn Salz strikt gesehen kein Gewürz ist. Habt keine Angst vor Salz, Salz ist euer Freund – zumindest in der Küche.

Dazu kommen folgende Gewürze in unbedeutender Reihenfolge:

  • Cumin (Kreuzkümmel) (ohweia, gerade schwierig)
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Koriander
  • Kardamom
  • Zimt
  • Vanille
  • Lorbeerblatt
  • Muskat
  • Paprika
  • Chili
  • Oregano
  • (Knoblauch / Zwiebel – weil es unglaublich praktisch ist)


Eine kurze Note zu Pfeffer: Ich finde Pfeffer OK. Mag ihn ganz gerne, aber er steht in keiner Weise auf gleichem Rang, wie das Salz. Er taucht nichtmal auf der Liste auf. Könnte er, muss er aber nicht. Wenn Pfeffer, dann bitte guten. Einen mit mehr Geschmack.

 

So – diese Liste ist als Grundlage schonmal sehr weitreichend, finde ich. Ein bisschen von allem, mit feinen und vielen markanten Aromen. Dazu ein paar frische Kräuter, die bei vielen Sorten einfach besser als getrocknete sind: Petersilie, Schnittlauch und Basilikum sind da ein guter Anfang, finde ich.

 

Dazu würde ich gerne ein paar Gewürze empfehlen, die ich persönlich sehr spannend finde, weil sie sehr charakteristisch sind oder Aromen haben, die *etwas anders* sind:

  • Fenchel
  • Sternanis
  • Kümmel
  • Sumach
  • Schwarkümmel
  • Szechuan pfeffer


Zuletzt noch ein Punkt: Wenn ihr nach einer Grundlage für Gewürze sucht, die ihr tatsächlich aktiv nutzen wollt, ist es eine grandiose Idee, einfach zu gucken, was ihr denn selber gerne esst / kocht. So lässt sich schnell eine Liste ableiten, die euch ganz persönlich am meisten Freude bereitet.


So viel zu meinen Gedanken. Was würde auf eurer Liste stehen?

 

 

 

 

 


Joshua Stübner. Das bin ich. Ich schreibe hauptsächlich Rezepte für Heuschrecke. Es macht mir Freude und ich hoffe, diese auf die ein oder andere Art zu teilen. Manchmal bin ich aber auch ein Web-Developer. Hier.

 

2 Responses

  1. Roswitha Gronych
    | Antworten

    Hallo,

    kann ich bei Ihnen Heuschrecke Produkte online bestellen ?

    Gruß
    Roswitha Gronych

    • Ursula Stübner
      | Antworten

      Die Bio-Gewürze, -Kräuter, -Tees und Natursalze unserer Marke “Heuschrecke” finden Sie in Naturkostläden oder im Öko-Versandhandel, Adressen siehe unter Links auf unserer Website. Als Herstellerfirma konzentrieren wir uns ganz auf die Beschaffung guter Rohware von unseren Partner-Bauern, und die Produktion in handwerklich-hochwertiger Qualität bei uns im Haus. Daher finden Sie auf dieser Internetseite keinen Webshop, sondern wir verweisen auf die Adressen unserer Kunden, die Bioläden und Versandhandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.