Kurzrezept: Indischer Herbstanfang

geposted in: Allgemein 2

Meine Inspirationen für dieses Rezept sind sehr herbstlich und, wie dem Titel zu entnehmen ist, indisch. Genauer noch, diese kleinen kartoffelbefüllten Samosas. Wer Lust auf ein bisschen Schärfe, viel Geschmack, Wärme und erdige Wurzelgemüse hat, ist hier genau richtig.

Das Rezept besteht aus zwei wesentlichen Teilen: Das geschmackliche Highlight ist hierbei der Gewürze-Crunch / Öl. Die Mischung aus Textur und fantastischem Geschmack ist phänomenal. Kartoffeln und Kürbis sind ebenso essenziell und bilden die Grundlage – die Leinwand, wenn man so mag. Ihre warmen, süßlichen und erdigen Aromen harmonieren hervorragend mit den Gewürzen.

Bevor das Kurzrezept zu einer langen Beschreibung wird, fangen wir lieber an zu kochen.

 

Indischer Gewürzcrunch

Ich vermute, hier kann jeder seine persönliche Note einbringen, hier ist also meine.

Zutaten:

  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Senfsaat (gelbe)
  • 1 TL Fenchel
  • 1,5 TL Curry scharf
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Öl (viel)

 

Leider habe ich das Öl nicht abgemessen. Es sollte genug sein, dass die Zwiebeln und die Gewürze ordentlich darin aufgehen können, aber es ist kein Gewürzöl (siehe Foto).

Eine Pfanne auf mittlere-hohe Hitze bringen. In der Zeit die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, die ganzen Gewürze raussuchen und ganz grob in einem Mörser zermahlen. Es reicht, sie aufzubrechen. Dann die Zwiebeln in der Pfanne unter viel Bewegung anbraten. Sie sollen leicht braun werden, aber dürfen nicht verbrennen. Je nach Herd die Hitze etwas runterstellen. Sobald die Zwiebeln etwas Farbe annehmen, die zermahlenen Gewürze, Pfeffer und etwas Salz dazu geben und nochmal ein paar Minuten weiter erhitzen. Ich habe nochmal einen kleinen Schuss mehr Öl dazugegeben – es soll nicht zu trocken werden. Zum Schluss das Currypulver dazu, 30 Sekunden im Öl anschwitzen und vom Herd nehmen. Wenn es etwas abgekühlt ist, gegebenenfalls noch mit etwas Salz abschmecken. Es sollte so durch die Zwiebeln etwas süß, sehr aromatisch und etwas salzig sein!

 


Kartoffel – Kürbis – Erbsen

Zutaten:

  • 1 Kartoffel
  • 1 Stück Butternut Kürbis
  • Erbsen
  • Indischen Gewürzcrunch
  • Salz, Öl

 

Das ist die schicke Version, um all die Zutaten etwas zu zelebrieren. Dazu oder stattdessen kann man Kartoffeln und Kürbis mit etwas Salz, Öl und Curry Scharf Pulver im Ofen für ca. 45 Minuten rösten. Schmeckt fantastisch, gerade mit dem Crunch (siehe unten). Ich hatte aber Lust, auch eine “schickere” Version zu kreieren.

Kartoffeln und Kürbis in dünne Scheiben schneiden und in der Pfanne golden anbraten. Das geht am besten auf mittlerer Hitze und ein bisschen Geduld. Ab und zu wenden und salzen. Dann auf einem Küchentuch abtropfen. Wenn man gefrorene Erbsen nimmt, kann man sie entweder in einem Topf kurz blanchieren oder Wasser aufkochen und darüber geben. Das muss man dann eventuell 2x machen, dass sie auch schön warm sind.

Dann abwechselnd Kürbis und Kartoffeln schichten, ein paar Erbsen dazu und mit dem Crunch garnieren. Jetzt kann man es als dekonstruierte Samosa Füllung verkaufen, oder eben also Kartoffeln, Kürbis und Erbsen mit Gewürzcrunch. Eins ändert sich nicht – es schmeckt phänomenal.

Alternativ, mit den gleichen Zutaten und etwas weniger Eleganz:

Vielen Dank fürs Lesen, ich hoffe, es hat euch inspiriert und hungrig gemacht. Bis bald!

 

 


 

 

Joshua Stübner. Das bin ich. Ich schreibe hauptsächlich Rezepte für Heuschrecke. Es macht mir Freude und ich hoffe, diese auf die ein oder andere Art zu teilen. Manchmal bin ich aber auch ein Web-Developer. Hier.

 

2 Responses

  1. theresa risse
    | Antworten

    huhu…was ist da s für ein button..essen teilen…seriös???
    das crunch will ich auch machen..sieht seeehr edel aus!!!! Tolle ideeeee!! Danke!!!

    • Joshua Stübner
      | Antworten

      Ziemlich seriös – die größte Anti-Hunger-Organisation, die es gibt. Leider dürfen wir den Namen nicht “zur Werbung” nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.