Lieferantenportrait: Bernhard & Nikolia Schickl, Griechenland

 

Wir freuen uns, dass wir mittlerweile ein kleines Griechenland-Sortiment an Gewürzkräutern und Kräutertee haben. Bernhard Schickl haben wir vor ungefähr 2014 oder 2015 kennengelernt. Nach seinem Berufsleben ist er nach Griechenland ausgewandert, hat etwas eigene Landwirtschaft betrieben, und – das spannende – ein Netzwerk mit Bio-Kleinbauern aus Griechenland und Zypern aufgebaut.

Er schreibt selbst: “Hier hat sich die letzten Jahre viel getan. Die Bürokratie und die finanziellen Anforderungen hatten bislang viele Kleinbauern davon abgehalten, ihre Kräuter und Tees in kbA anzubauen. Das änderte sich die letzten Jahre merklich. Die jüngere Generation rückte nach, meist die Söhne und Töchter der zuvor genannten Kleinbauern übernahmen die Landwirtschaft ihrer Eltern, als Diplom-Agrarwirte, ausgestattet mit einem guten Wissen. (Früher vertrieben diese nach abgeschlossenem Studium Pflanzenschutzmittel. Heute wissen sie, dass es auch ohne das funktioniert!). Der einzelne Farmer hier in Griechenland bewirtschaftet überschaubare Flächen, was im Ergebnis der Ernte auch überschaubare Produktionsmengen bedeutet. Das ist aber auch eine große Chance qualitativ hochwertige Ware zu produzieren.

 

Aber vielleicht kann er sich am besten selber vorstellen:

 

Montis Coryfes

…in den Bergen von Nordgriechenland, hier hatte uns bei einer unseren Bergwanderungen der betörende Geruch des reifen Cistus in seinen Bann gezogen. Von jeher interessiert an Wildkräutern erforschten wir daraufhin den Cistus und seine Heimat.
Brauchbare deutsche Literatur war recht bald ausgelesen. Deshalb nahmen wir Kontakt mit der Uni für Agrarwissenschaften in Thessaloniki Kontakt auf und vertieften unser Wissen rund um den Cistus incanus, aber auch über viele andere typisch griechische Kräuter. Ein weiterer Schwerpunkt unseres Wissensdurstes war der griechische Bergtee.

Wir beschlossen den Cistus incanus zu ernten und verarbeiten. Hierbei noch einmal ein großes Dankeschön an die hiesige Forstbehörde, die Uni für Agrarwissenschaften, die uns dabei zusammen mit unserem Institut für Biozertifizierung tatkräftig unterstützten.

2013 beantragten wir die Biozertifizierung.
2014 erfolgten die ersten Probe-Ernten, mit anschließender natürlicher Lufttrocknung und der Weiterverarbeitung des getrockneten Cistus incanus.
Zusammen mit einem Agrar-Ingenieur entwickelten wir hierfür eine Maschine, in deren Trommel die Cistus-Blätter von den Stielen getrennt werden.

Im Frühjahr 2015 mieteten wir uns im Bergdorf Koryfes 1 ha Land mit einer Lagerhalle an.
Die Urbarmachung des Landes und Umbau der Lagerhalle zu einer Trocknungshalle beschäftigte uns das ganze Jahr.

Im Frühjahr 2016 erfolgten die ersten Probepflanzungen mit dem Sideritis scardica, ernteten und trockneten ihn auf natürliche Weise, ohne Wärmezugabe, auf netzbespannten Regalen.
In den 3 Folgejahren kultivierten wir den Sideritis scardica auf unserem Land und ernteten den Cistus incanus auf den am Meer zugewandten Bergregionen.

In all den Jahren knüpften wir viele Kontakte zu anderen Bauern in ganz Griechenland, die ebenfalls Kräuter anbauten. Mit ihnen pflegen wir bis heute ein freundschaftliches Verhältnis, welches sich zwischenzeitlich zu einer engen Zusammenarbeit entwickelte.

Im Frühjahr 2020 stellten wir den Anbau und die Wildsammlung ein und widmen uns ganz dem Handel mit ausschließlich griechischen Kräutern, natürlich biozertifiziert.

Ohne das über die Jahre erlangte Wissen in Theorie wie auch Praxis wäre der Handel mit Kräutern nicht möglich. Das Verstehen der Natur und der Menschen, die für uns diese Kräuter anbauen ist die Basis unserer Arbeit.
Zusammen mit unserem Agronom Christos Kavounis, unseren Freunden den Kräuter-Bauern in ganz Griechenland, unserem Institut für Biozertifizierung ist es unser Anliegen dem Markt bestmögliche, saubere, biozertifizierte Qualität anzubieten.

Nikolia & Bernhard Schickl

 

 

 

Damit wir nicht nur viele Worte, sondern auch ein paar schöne visuelle Elemente haben, stellen wir Euch im Folgenden die einzelnen Produkte aus dem Bauernnetzwerk von Montis Coryfes vor, die wir von ihnen beziehen.

 

Majoran

von Nikolas Katsos – Nicosia, Cyprus

 

Thymian

von Frau Efrosini Milona – GR-Magnesia, Vrynaina

 

Oregano

von Dimitrios Pappas – Kastoria, NW-Makedonien

 

Safran

von Frau Eleni Stiouki – Dorf Ano Komi, Kozani

 

Griechischer Bergtee

von Frau Efrosini Milona – GR-Magnesia, Vrynaina

 

Cistus Tee

von Herr Andreas Gkimisis – Dorf Agia Fotia, Lasithi, Siteia, Kreta