Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
95980 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94569 mal gesehen   24.03.2014
Verschwörungstheorien
75341 mal gesehen   19.05.2010
Blogst Du hier!
75202 mal gesehen   21.10.2009

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Zur Zeit wird gefiltert nach: terra magnifica
Filter zurücksetzen

Schöne Kräuter aus Kroatien

Terra Magnifica - Wunderbare Erde: Wildsammlung und Anbau. Bio-Kräuter aus Kroatien

 Besuch bei Terra Magnifica: neue Biobauern in den Kalnik-Bergen

Diesen Sommer haben wir wieder einmal unsere Lieblingslieferanten Roman und Sanja in Kroatien besucht.

Roman Turk gründete 1996 die Kräuterfirma Terra Magnifica, um die durch den Balkankrieg aufgegebene Kräutertradition neu zu beleben. Er ließ Wildsammlungsgebiete und Kleinbauern biozertifizieren - heute ist er der drittgrößte Kräuterexporteur, 100% bio. Seit fast 20 Jahren arbeiten wir mit ihm und Sanja zusammen. Hier geht's zum ausführlichen Opens external link in new windowLieferantenportrait.

Diesmal haben wir fast live und mit vielen Fotos auf Facebook über unsere Sammler- und Bauernbesuche berichtet: https://www.facebook.com/HeuschreckeBio/  - eine Premiere für uns in den Social Media.

 

Das letzte Mal waren wir kurz vor dem EU-Eintritt in Kroatien; nach 4 Jahren in der EU ist die Bürokratie nicht weniger, aber anders kompliziert geworden. Es gibt noch die netten Balkan-Lösungen, aber auch in Gesetz gegossene Absurditäten, die besonders Kleinunternehmer wie die Sammler und Kleinstbauern betrifft. Einige haben leider aufgegeben.

Die Auswanderung in andere EU-Länder mit besseren Verdienstmöglichkeiten ist spürbar, aber es kommen auch Menschen wieder ins Land zurück, und es ziehen sogar junge Leute wieder auf's Land ihrer Eltern oder Großeltern zurück.

Terra Magnifica unterstützt diese jungen Biobauern mit Know How, Saatgut, und hilft bei der Verarbeitung und Vertrieb der Kräuter. Viele dieser Kräuter und Blüten kommen auch zu uns und werden zu Kräutertees und Gewürzmischungen unter der Marke Heuschrecke weiterverarbeitet.

 

Folgend unser Besuch in der Gebirgsregion Kalnik: Die beiden jungen Männer Zoran und Sinisa arbeiten hauptberuflich in einer Aluminiumgießerei, die nur aus 4 Mitarbeitern besteht. Nebenbei beginnen sie nun als Bauern auf dem Land ihrer Väter, und haben bereits die Umstellung auf Bio in die Wege geleitet. Kräuter-Anbau, und insbesondere Blüten, bringen bessere Verdienstmöglichkeiten als z.B. Mais, erfordern aber auch mehr Arbeitseinsatz. Als erstes haben die beiden ein Versuchsfeld verschiedener Kräuterkulturen eingerichtet, um zu testen, was auf ihrem Boden gut gedeiht. 

 

 

 

 

Aluminium-Verarbeiter und Biobauer Zoran auf den Feldern seines Vaters ...
Aluminium-Verarbeiter und Biobauer Zoran auf den Feldern seines Vaters ...
... in einem 500m hoch gelegenem Dorf in den Kalnik-Bergen
... in einem 500m hoch gelegenem Dorf in den Kalnik-Bergen
Heidi, Roman, Sanja, Zorans Vater, Zoran
Heidi, Roman, Sanja, Zorans Vater, Zoran
Blaue Stunde auf dem frisch eingesätem Feld. Die Reihen sollten besser quer zum Hang verlaufen (nächstes Mal), da bei Starkregen sonst zuviel Erde den Hang herunter gespült würde.
Blaue Stunde auf dem frisch eingesätem Feld. Die Reihen sollten besser quer zum Hang verlaufen (nächstes Mal), da bei Starkregen sonst zuviel Erde den Hang herunter gespült würde.
Die Testfelder, was am besten gedeiht. Hier: Wermut
Die Testfelder, was am besten gedeiht. Hier: Wermut
Immortelle, begehrt für die Destillation von ätherischem Öl.
Immortelle, begehrt für die Destillation von ätherischem Öl.
Nochmal Helichrysum
Nochmal Helichrysum
Thymian
Thymian
Melisse
Melisse
Ringelblume
Ringelblume
Zeichen großer Trockenheit und dann Starkregen: die Erde wird in Rinnen fortgespült. Hier sollte auch eine schnellwachsende Zwischenfrucht mit langen Wurzeln hin, und die Reihen quer angelegt werden.
Zeichen großer Trockenheit und dann Starkregen: die Erde wird in Rinnen fortgespült. Hier sollte auch eine schnellwachsende Zwischenfrucht mit langen Wurzeln hin, und die Reihen quer angelegt werden.
Zoran arbeitet Vollzeit in der Aluminiumgießerei unten im Ort. Für die nächsten Jahre wird er die Bio-Landwirtschaft nebenbei machen - hauptberuflich geht es erst, wenn er damit wirklich seine Familie mit den 2 kleinen Töchtern versorgen kann.
Zoran arbeitet Vollzeit in der Aluminiumgießerei unten im Ort. Für die nächsten Jahre wird er die Bio-Landwirtschaft nebenbei machen - hauptberuflich geht es erst, wenn er damit wirklich seine Familie mit den 2 kleinen Töchtern versorgen kann.
Rosa Kornblume
Rosa Kornblume - eigentlich falsches Saatgut geliefert - aber schön.
Sinisa arbeitet ebenfalls in der kleinen Aluminiumgießerei und betreibt auch mit ihm zusammen die Bio-Landwirtschaft.
Sinisa arbeitet ebenfalls in der kleinen Aluminiumgießerei und betreibt auch mit ihm zusammen die Bio-Landwirtschaft.
Das Land ist schon zertifiziert und gerade im ersten Umstelljahr.
Das Land ist schon zertifiziert und gerade im ersten Umstelljahr.
Der Hof von Zorans Eltern
Der Hof von Zorans Eltern


Für die Gründung kleiner Höfe gibt es EU-Mittel. Zoran und Sinisa habe sich eine Destille angeschafft. Viele Kleinbauern destillieren auch selbst ätherisches Öl aus ihren Ernten.
Für die Gründung kleiner Höfe gibt es EU-Mittel. Zoran und Sinisa habe sich eine Destille angeschafft. Viele Kleinbauern destillieren auch selbst ätherisches Öl aus ihren Ernten.
Eigener Brunnen mit köstlichem Wasser
Eigener Brunnen mit köstlichem Wasser
Gastfreundschaft. Alles selbstgemacht. Lecker.
Gastfreundschaft. Alles selbstgemacht. Lecker.
Unser Besuch hat auch den Sinn zu besprechen, welche Kräuter aus unserer Sicht benötigt werden, wo sicherer Verdienst zu erwarten ist, und wovon es bereits zuviel gibt.
Unser Besuch hat auch den Sinn zu besprechen, welche Kräuter aus unserer Sicht benötigt werden, wo sicherer Verdienst zu erwarten ist, und wovon es bereits zuviel gibt.
Landwirtschaft, und speziell Bio-Landwirtschaft braucht einen langen Atem, eine längere Planung und Durchhaltevermögen. Hier gibt es nichts Schnelllebiges. Erst in 4 Jahren wird es die erste voll-zertifizierte Bio-Ware nach den 3 Umstelljahren geben.
Landwirtschaft, und speziell Bio-Landwirtschaft braucht einen langen Atem, eine längere Planung und Durchhaltevermögen. Hier gibt es nichts Schnelllebiges. Erst in 4 Jahren wird es die erste voll-zertifizierte Bio-Ware nach den 3 Umstelljahren geben.
Dann werden wir sicher auch Kräuter aus den Kalnik-Bergen bekommen.
Wir freuen uns auf Ihre Meinung - Kommentare 0
Tags: kroatien, wildsammlung, terra magnifica, bio-kräuter, kontrolliert biologischer anbau, kleinbauern
Anzahl Aufrufe: 255

Zurück

Keltische Beeren

Im Herbst sammeln für den kargen Winter

Bei einer Wald-Sammlerin von Terra Magnifica: Holunder auf den Trockensieben
Bei einer Wald-Sammlerin von Terra Magnifica: Holunder auf den Trockensieben
Terra Magnifica: Holunderbeeren-Ernte
Terra Magnifica: Holunderbeeren-Ernte
Terra Magnifica: Hagenbutten-Ernte
Terra Magnifica: Hagenbutten-Ernte
Berberitze und Weißdorn - zu schade, dass Weißdorn einen harten Kern hat - so kann er nicht in den Smoothie
Berberitze und Weißdorn - zu schade, dass Weißdorn einen harten Kern hat - so kann er nicht in den Smoothie
Berberitzenernte 2015, Regen - nur ein paar Kilo bekommen wir dieses Jahr von Terra Magnifica
Berberitzenernte 2015, Regen - nur ein paar Kilo bekommen wir dieses Jahr von Terra Magnifica
Wacholderbeeren geben eine schöne Würze zum Früchtetee und Smoothie
Wacholderbeeren geben eine schöne Würze zum Früchtetee und Smoothie
Keltischer Beerenmix von Heuschrecke, bio natürlich.
Keltischer Beerenmix von Heuschrecke, bio natürlich.

 

Die Grüne-Smoothie-Welle hat vielen Menschen wieder Lust darauf gemacht, selber Wildkräuter und Beeren für dieses vitale Getränk zu sammeln. Altes Wissen wurde herausgekramt, neues in Büchern nachgeschlagen, und die Jahreszeiten bewußter erlebt.

 

Wer sich an den intensiven Geschmack nicht-gezüchteter Pflanzen gewöhnt hat, wird im Winter mit dem Ersatz aus dem Bioladen - Spinat, Kohlrabiblatt, Postelein etc. mit etwas Apfel und Banane, nicht ganz zufrieden sein.

 

Ich habe einen guten Hochleistungsmixer und damit einen Winter lang experimentiert: zu obigen Zutaten jeweils teelöffelweise einzelne Kräuter, Wurzeln und Beeren aus unserem reichhaltigen Heuschrecke-Hochregallager mitgemixt.

 

Die härteren Zutaten wurden zuerst ca. eine halbe Stunde eingeweicht, dann zusammen mit dem Grünzeug im Grüne-Smoothie-Programm laufen gelassen, danach erst kam das frische Obst hinzu, und anschließend gab das kürzere Smoothie-Programm (für Früchte-Smoothies) dem Ganzen dann noch eine schöne Sämigkeit.

 

Von meinen ganzen Experimenten blieben einige getrocknete Kräuter als unverzichtbar in meiner Smoothie-Hexenküche übrig:

Schachtelhalm, Mariendistelsamen, Rosenknospen, Heidekrautblüten, Brennnesselsamen, Wurzelstückchen von Angelika, Meisterwurz und Süßholz (diese sehr sparsam), Hagebutten und verschiedene wilde, getrockneten Beeren. Nie alles zusammen, weil der Geschmack dann doch penetrant wird, sondern nach Laune je 1 Teelöffel von 2 - 3 Wildzutaten pro Glas.

 

Daraus sind dann erstmal 2 Heuschrecke-Produkte entstanden, einmal die Keltischen Blüten (darüber berichten wir später), zum anderen der Keltische Beerenmix (vielleicht folgen ja noch 'Keltisches Grün' und 'Keltisches Wurzelglück', mal sehen).

 

Warum keltisch? 

Keltisch bedeutet für uns im weiteren Sinne: in unserem Klima- und Kulturraum heimisch und traditionell. Die Kelten siedelten vor ca. 3000 Jahren im Gürtel von Irland bis nach Kroatien, z.t. bis in der Türkei. Zum größten Teil verwenden wir für unsere Opens internal link in new windowkeltische Serie Zutaten aus biozertifizierte Wildsammlung von unserem Partner Opens internal link in new windowTerra Magnifica in Kroatien. Einige Produkte stammen aus Anbau, aus anderen europäischen Ländern. Bei Ernteausfällen müssen wir evtl. improvisieren, denn Blüten und Beeren sind viel empfindlicher als Kräuter und Gewürze: wenn es in die Ernte hineinregnet, ist alles hinüber.

 

Wir stellen bewußt kein Smoothie-Pulver her - dieses oxidiert sehr schnell und verliert enorm an Wert. Stattdessen haben unsere Mischungen einen Doppelnutzen: als Kräuter- bzw. Früchtetee, und als Smoothie Zutat.

 

 

 Keltischer Beerenmix, Früchtetee & Smoothie

 

Geschmack: fein herb-aromatisch, etwas sauer.
Zutaten: Blaubeeren (Heidel-), Johannisbeere schwarz, Hagebutte, Sanddornbeere, Berberitzenbeere, Wacholderbeere, Vogelbeere, Holunderbeere (Holunder=erhitzt). Die Rezeptur ist veränderlich, je nachdem, was für Wildbeeren geerntet werden können (bei Regen fällt schonmal das komplette Jahr aus ...).
AnwendungFrüchtetee: 15-20g in 1l Wasser zum Kochen bringen und mind. 10 min köcheln lassen. Nur so lösen sich genügend Inhaltsstoffe der kräftigen Beeren (Vitamin C überlebt bei unseren heimischen robusten Beeren und Hagebutten sogar das Kochen).
Smoothie: ca. 1TL/Person zu den anderen Zutaten als Ergänzung hinzugeben (für Hochleistungsmixer, wir empfehlen, eine halbe Std. einzuweichen). Die Holunderbeeren erhitzen wir, da so die Entstehung von Blausäure bei den rohen Beeren verhindert wird. Die anderen Wildbeeren sind schonend getrocknet.

 

 

 Ursula Stübner

 

 

 

 

Zurück

Hurra Hrvatska !

Alles Gute zum EU-Beitritt am 1.7.2013

 

 

 

  • Bildbetrachtung: 10 Dinge, die man sieht, und die man nicht sieht.

 

Terra Magnifica baut den neuem Kräutermischer auf.

 

1) Am Freitag vor dem EU-Beitritt erreicht uns "live" obiges Foto. Unser Partner in Kroatien, die Firma Terra Magnifica - biozertifizierte Wildsammlung von Kräutern - bekommt geradezu symbolisch zur Aufnahme in die EU den ersten Groß-Mischer - gebraucht aus Hamburg. Bis dahin wurden die Partien der einzelnen Sammler oder Kleinbauern von Hand zu homogenen Mischungen zusammengestellt. Die Aufstell-Aktion wirkt unbeholfen - der Konstrukteur hatte sich praktische Aufstell-Ösen gespart.

 

Lösungsstrategie: Kräuterhächsler

2) Vor ca. 17 Jahren lernten wir Roman Turk, Maschinenbauingenieur und Gründer von Terra Magnifica kennen. Seitdem haben wir den nötigen Einfallsreichtum der Kroaten in der noch recht behelfsmäßigen Situation nach dem Balkankrieg bewundern gelernt. Geduld, unkonventionelle Eigeninitiative und Humor haben Terra Magnifica zu einem der wichtigsten Bio-Kräuterexporteure Kroatiens wachsen lassen. Roman Turk ist durch das Land gereist, hat die alten Sammlernetze wieder aktiviert, Kleinbauern rekrutiert, und alles biozertifizieren lassen.


3) Das Berufsbild des Kräutersammlers wird auf dem Balkan traditionell von den Alten an die Kinder weitergegeben. Heute sammeln für Terra Magnifica Menschen im Alter bis zu 88 Jahren Gewürz- und Heilpflanzen (in der Regel ein-und-dasselbe), Männer, Frauen, Kriegsveteranen und -traumatisierte. Altes Wissen bekommt die verdiente Wertschätzung, und es ist für sie ein wichtiges Zusatzeinkommen zu den kleinen Renten.
Leider wird der EU-Beitritt die Landflucht nicht entschleunigen können - das Durchschnittsalter wird sich erhöhen und die Sammlerinnen-Quote gegen 95% gehen.


4) Die EU-Regulierungswut tut das Ihre. Seit 1997 gibt es die Novel-Food-Verordnung, ursprünglich geschaffen für genmanipulierte Lebensmittel. Was geschieht heute mit dieser Verordnung? Heimische Pflanzen, traditionell in der Volksheilkunde als Gewürz- und Teepflanze benutzt (früher unterschied man nicht so nach Lebens- und Arzneimittel), werden, da man den VerbraucherInnen den korrekten Umgang damit nicht zutraut, kurzerhand als Novel Food erklärt, und damit verboten. Die Leute von Terra Magnifica studieren schon Gesetzestexte ....  Am Samstag vor dem EU-Beitritt Kroatiens, wo bislang die Lebensmittel noch total gut schmecken, weil natürlich (Thema samenfeste Sorten kontra Hybride, Zytoplasma-manipulierte Sorten etc.), schmecken, durfte der Geschäftsführer von McDonalds in einer großen deutschen Tageszeitung erdreisten, sein Fast Food quasi als gesund zu erklären.

Begehrenswerte Dreschmaschine, aufgegeben in der Wildnis gefunden
5) Was wird aber besser mit der EU? Natürlich der Import in die EU, besonders der Bio-Import. Bis hierhin mußten wir jeweils für ein Jahr eine Importermächtung für Bio-Produkte beim Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) pro Drittland-Lieferant (so nennt man das) beantragen. Das war bei den 240 Sorten Wildkräuter ein ganzes Stück Arbeit. Danach warteten weitere Fallstricke: ein nicht oder falschausgefülltes Feld auf dem Importformular - und schon verlor der verplombte LKW seine Bio-Anerkennung. Man kann dann die Ware nur noch zurückbringen und den Import neu versuchen.


6) Mit dem Ende von Jugolsawien hatte der Jugokoffer seine Berechtigung nicht verloren. Der Jugokoffer ist z.B. eine Plastiktüte von Aldi, und diese Tüten entgingen dem Argwohn der Zollbehörden. Hierdrin gelangten Fachbücher, kleine Geräte und Bio-Saatgut sicher nach Kroatien. Es gab (gibt?) mehr Handelshemmnisse zwischen EU und Rest der Welt, als man sich vorstellen kann (bei Chlorhähnchen etc. wären sie natürlich berechtigt).

Es gab auch noch eine elektrische zusammengebaute Siebanlage

7) Als wir zuletzt 2011 unsere Bauern in Kroatien besuchten, fragten wir, was sie den von der EU-Mitgliedschaft halten. Duka Brajdic, der Minze und Spitzwegerich anbaut, sowie weitere Kräuter sammelt, erzählte, dass seine Familie aus Kärnten stamme und von den Habsburgern nach dem Abzug der Türken hier angesiedelt wurde, um den serbischen Kämpfern Landwirtschaft für die Friedenszeit beizubringen. Er findet es richtig, dass er nun wieder in der EU ist.

 

 

8) Bei unserem letzten Besuch erzählte man uns, dass die Vorbereitungen auf die EU-Regulierungen das Land etwas lähme. Man traue sich nicht mehr, Personal offiziell anzustellen, oder Baugenehmigungen offiziell zu beantragen - nicht mehr bezahlbar oder berechenbar, was passiert.

Selbstgebaute Trocknungsanlage
9) Die EU hat einen Weinsee und will Weinberge stilllegen. In den letzten zwei Jahren vor dem Beitritt war Kroatien damit beschäftigt, seine Weinregionen vorsoglich auszuweiten. Es gibt hervorragende Weine, und auch skurrile, traditionell schwefelfreie Weißweine, die zwar oxidativ, aber sehr sauber und stabil sind, aus autochthonen Sorten, deren Bezeichnungen völlig ohne Vokale auskommen. Das ist aber nur vermeintlich - der kroatische Fachmann sagt: "R ist Vokal - muss reichen!"

 

 

10) Am Freitag wurde noch ein letzte Export als Drittland auf die Reise geschickt, da wir durch den Wechsel in die EU erstmal Unklarheit bei den Bio-Kontrollstellen erwartet haben. Die bisherige Kontrollstelle, Ecocert, zieht sich aus Kroatien zurück, von den anderen internationalen Kontrollstellen will auch niemand in Kroatien zertifizieren. Es gibt 7 einheimische Kontrollstellen, die jetzt noch all das lernen müssen, womit sich die europäischen Kontrollstellen in den letzten 15 Jahren herumgeschlagen haben.
Heute, am 1 Juli, steht der LKW an der österreichischen Grenze mit Drittland-Papieren, und niemand will ihn verzollen ... darf der jetzt einfach durchfahren?



(11) (Korruptionsindex 2013, Schlusslichter der EU: PL = 41, HR = 62, RO = 66, IT = 72, BG = 75, GR = 94)

 

 

Herzlichen Glückwunsch

 

Heinz-Dieter Gasper und Ursula Stübner

 

Wir freuen uns auf Ihre Meinung - Kommentare 1
Tags: kroatien, hrvatska, eu-beitritt, bio-importe, wildsammlung, terra magnifica
Anzahl Aufrufe: 3332

Zurück

Higgs - Basilikum entdeckt

Bildinterpretation. Erntezeit - Erntedank


  • 10 Dinge, die man sieht und die man nicht sieht



Terra Magnifica: Higgs Basilikum

 

 
1) Im Juli kurz vor unserem Urlaub erreichte uns folgendes Bild ohne Kommentar. Der Absender war unser Freund Roman Turk aus Kroatien.


2) Roman Turk ist unser Lieferant aus Kroatien für Bio-Kräuter und -Gewürze. Nachdem er als Maschinenbau-Ingenieur gearbeitet hat, baute er nach dem Balkan-Krieg ein Netzwerk von Kräutersammlern und -Sammlerinnen, sowie von Bio-Kräuterbauern über ganz Kroatien auf. Er organisiert die Biozertifizierung, Verarbeitung und Export der Ware. Seine Firma trägt den wunderbaren Namen Terra Magnifica. Mehr zu Terra Magnifica: Opens internal link in current windowwww.heuschrecke.com/kroatien.htm.   


3) Auf dem Bild zu sehen: rechts und links üppiges Grün, in der Mitte kniet eine Frau (Romans Frau Sanja, die Pflanzenexpertin von Terra Magnifica) als suche sie etwas. Unsere Interpretation:



Dem Laien gibt das Bild Anlass zu ausufernder Phantasie-Bildbeschreibung
- die stolze Gärtnerin und die 10 Premium - Pflanzen
- der stolze Verehrer der Dame widmete derselben ein Naturportrait in der Idylle
- nur die ordentlich geharkten Pflanzen haben im wuchernden Umfeld überlebt
- (nicht geharkt)- ein round-up Phänomen
- der hiesige Betrachter wird auf die gute zu erwartende Erntemenge eingestimmt - oder auf die minimalen Mengenergebnisse vorbereitet




4) Oder philosophisch betrachtet:



... oder die unordentlichen Pflanzen haben über das geordnete Umfeld gesiegt ...




5) Es kam folgender Kommentar des kroatischen Pflanzenfachmanns und Ingenieurs zurück:



"Higgs Basilikon entdeckt"




6) Mittlerweile haben wir Oktober, und in Europa ernten unsere Bioproduzenten gerade die letzten Kräuter und Gewürzpaprika, bevor die ersten Frostnächte die Pflanzen beschädigen.


7) Zunächst wird einfach nur hektisch geerntet, getrocknet, und die Rohware mit Stiel und Stängel auf Halde gelegt.


8) Erst wenn die Ernten eingebracht sind, werden die Kräuter aufbereitet: geschnitten, gereinigt (Fremdanteile und Stängel weitestmöglich durch Siebe und über Gebläse herausgenommen. Fremdbestandteile bis zu 2% bleiben übrig, gelten als Standard und sind nicht zu vermeiden. Wir stellen uns dann vor, dass diese kleinen Samenkörner oder Pflanzenteilchen von Gräsern und anderen Kräutlein in unserer immer industrieller, eintöniger und steriler werdenden Nahrung ein Quantum Vitalkraft hineinbringen. Eine homöopathische Wildblumenwiese in unserem Inneren.


9) In Süd-Ungarn, in der Spitzen-Region Szeged, werden auch gerade die letzten Tonnen unseres Gewürzpaprika geerntet - etwas Wettlauf mit den ersten drohenden Nachtfrösten hat sich ergeben - einige Bauern haben wohl andere Prioritäten gesetzt. Die Paprikafrüchte müssen, bevor sie getrocknet, dann geschnitten und auf Steinmühlen langsam vermahlen werden können, erst 2-3 Wochen nachreifen. In dieser Zeit entwickelt sich noch ein ideales Verhältnis zwischen Aromen und Fruchtzucker, weshalb man sagt, ungarischer Paprika aus Szeged sei der beste der Welt.

Der LKW aus Kroatien fast leergeladen
10) Gestern ist der erste, bis unters Dach vollgeladene LKW aus Kroatien mit neuen Ernten bei uns eingetroffen - alle Mitarbeiter helfen, die hunderte, unpalettiert transportierten Säcke schnell zu entladen, zu ordnen und den Wareneingang zu machen. Bis zum Winter werden weitere Produkte der neuen Ernten folgen und mit und mit, wenn die alte Ernte ausverkauft ist, von uns weiterverarbeitet: gemahlen, gemischt, oder pur abgepackt in den Verkauf gegeben.




Heinz-Dieter Gasper und Ursula Stübner

Wir freuen uns auf Ihre Meinung - Kommentare 1
Tags: erntezeit, terra magnifica, kroatien, higgs basilikum
Anzahl Aufrufe: 5622

Zurück

Das Hochzeitskleid

Bildbetrachtung: Das Hochzeitskleid

  • 10 Dinge, die man sieht oder nicht sieht

 

 

Am Samstag erreichte uns - während unseres Urlaubs in Berlin - auf dem Handy ohne weiteren Kommentar folgendes Bild:

 

Terra Magnifica: Das Hochzeitskleid

 

 1) Absender ist Terra Magnifica, unser langjähriger Lieferant für Kräuter aus biozertifizierter Wildsammlung und von Bio-Kleinbauern in Kroatien. (Siehe auch unser Bericht "Kroatische Woche" von Anfang Juli.)

 

2) An diesem Samstag Morgen, das wußten wir, wurde bei Terra Magnifica ein LKW mit Kräutern für uns beladen, der noch auf den letzten Drücker vor unseren Betriebsferien bei uns ankommen sollte.

 

3) Als wir das Foto auf dem Handy erhielten, überlegten wir, ob wir eine wichtige Information vergessen hätten - wer heiratet? Der Sohn von unserem Blütenbauer Drago? Ach nein, das war doch schon vor Kurzem ...

 

4) Die Antwort auf unsere Frage kurze Zeit später per SMS: "Nein, das ist Ana. Der Fahrer hatte ein Brautkleid mit."

 

5) Ana ist die jüngste Schwester von Sanja, Romans Frau. Sie arbeitet schon lange bei Terra Magnifica, und hält den Laden (das Büro) zusammen. Sie wickelt zum Beispiel unsere Bestellungen ab und überwacht den Export - nicht unkompliziert mit den ganzen Zollpapieren für Bioware. Kroatien ist - noch -  ein Drittland.

 

6) Wir vermuteten, dass die hübsche Ana einen Freund hat, doch wir hatten noch nichts über eine Hochzeit läuten hören.

 

7) Daraufhin spielten wir für uns folgende Möglichkeiten durch:

  • Hat der Fahrer eine Ladung Hochzeitskleider parallel zum Kräutertransport? Hoffentlich kein Wollkleid wegen der Motten? Und der Geruch zwischen Bärlauch und Kamille wär natürlich später auf dem Fest der Hit.
  • Hatte der Fahrer bereits vorher eine Ladung Hochzeitskleider, und das eine Kleid ist merkwürdigerweise im LKW hängengeblieben?
  • Ist der Fahrer auf dem Weg zu einer Braut, die auf das eine Kleid wartet, während er die Kräuter lädt?
  • Ist Ana die Braut des Fahrers? (Und wer ist die Person, die noch aus dem Auflieger lugt)

 

8) Wir stellten noch am Samstag diese Fragen unter dem Betreff: "Details zur Fashion-Week in der angesagten Kräuter-Location im Lager Terra Magnifica" an Roman Turk. Hier in Berlin war die Fashion-Week gerade vorbei. Eigentlich keine schlechte Idee, diese urige Location mit Duftkolorit - z.B. für eine Post-Streetwar(e)-Collection.

 

9) Am Sonntag Abend erreichte uns die sybillinische Antwort aus Kroatien:

" Hallo Ursula, wir wissen die Antwort, aber werden sie euch vorläufig nicht verrarten.  Grüsse Roman"

 

10) Was heißt denn jetzt "vorläufig"?







Bildbetrachtung von den heimlich im Urlaub Mailenden (Arbeitenden?) ...

Wir freuen uns auf Ihre Meinung - Kommentare 0
Tags: terra magnifica, bio-kräuter, biozertifizierte wildsammlung, kroatien
Anzahl Aufrufe: 3612

Zurück