BLOG | Neueste Nachrichten

Joshuas Gewürzreise: Safran
10.12.2017 10:41
Buchrezension: Achim Priester -...
03.12.2017 09:32
Vanille - Der Star der Desserts
19.11.2017 13:13
Ohrenkuss: Mütter
09.11.2017 18:00
Ajowan - Gar nicht so entfernter...
05.11.2017 12:38
heupd-Reportage: Bio-Anbau in der...
25.10.2017 13:31

Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96257 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94666 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
77529 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75595 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
Heuschrecke
31.10.2016
17:02

TOUCHDOWN in der Bundeskunsthalle

Ausstellungseröffnung TOUCHDOWN in der Bundeskunsthalle Bonn, 29.10.2016 - 12.3.2017

 
Ohrenkuss ...da rein, da raus - das Magazin, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom, unter der Leitung von Herausgeberin Dr. Katja de Bragança. Ein einzigartiges und vielfach prämiertes Projekt der downtown - Werkstatt für Kultur und Wissenschaft gGmbH. An dieser Stelle haben wir regelmäßig die Ohrenkuss-Magazine vorgestellt, oder Ohrenkuss-AutorInnen bloggten zu aktuellen Themen.

Ohrenkuss war die Keimzelle für das Projekt Opens external link in new windowtouchdown 21, initiiert von der Wissenschaftlerin, Kunsthistorikerin und Ohrenkuss-Gründerin Dr. Katja de Bragança. Aus der Selbstdarstellung:
TOUCHDOWN 21 ist ein Forschungs-Projekt.
Ein Forschungs-Projekt mit und über Menschen mit Down-Syndrom.
Wir sammeln Informationen.
Wir wollen das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
Und wir wollen Menschen zusammenführen, die dieses Thema beschäftigt.
 

 

Eine Vision wird Wirklichkeit: Ausstellung TOUCHDOWN in der Opens external link in new windowBundeskunsthalle Bonn

... aus der Ausstellungs-Beschreibung von touchdown 21:

Diese Ausstellung erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms.
Sie zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern.
In der Kunst und in der Wissenschaft.
Sie erzählt, wie Menschen mit Down-Syndrom heute in unserer Gesellschaft
leben, wie sie früher gelebt haben und wie sie in Zukunft leben möchten.

 

Die Ausstellung ist gemeinsam von der Bundeskunsthalle mit Mitgliedern des Forschungsprojekts touchdown 21 und weiteren (externen) Experten entwickelt worden. Intendant Rein Wolfs erzählte in seiner Ansprache davon, wie intensiv, spannend und bereichernd  Planungs- und Entstehungsprozess auch für die Bundeskunsthalle selbst waren.


Die Gliederung der Ausstellung:

Diese Ausstellung erzählt eine fantastische Geschichte.

Von Außerirdischen mit Down-Syndrom, die das Leben auf der Erde erforschen.



Im Oktober 2016 landen 7 Astronauten und Astronautinnen von einem fremden Planeten auf der Erde.

Sie nennen sich „Second Mission” (zweite Mission).
Sie haben das Down-Syndrom.

Vor 5.000 Jahren sind die ersten Außerirdischen ihrer Art auf der Erde
 gelandet.

Die Second Mission hat den Auftrag zu überprüfen, wie es den ersten Siedlern und Siedlerinnen ergangen ist und wie ihre Nachfahren heute leben.

Als lebensgroße Comic-Figuren begleiten die Astronauten die Besucher und Besucherinnen durch die Ausstellung.

Der Zeichner Vincent Burmeister hat die fantastischen Comic-Figuren 
erschaffen.
 
Heuschrecke war auf der Eröffnung und gratuliert den MacherInnen von Ohrenkuss, touchdown 21, der Bundeskunsthalle und vielen weiteren zu einer berührenden und bereichernden Ausstellung mit einem besonderen Konzept.
Die folgende Bildergeschichte gibt einen Einblick vom festlichen Eröffnungsabend und der Ausstellung selbst.
Die Ausstellung in der Bundeskunsthalle dauert vom 29.10.2016 bis zum 12.3.2017 und wandert dann weiter.

  

 

 

TOUCHDOWN - Eröffnungsabend in der Bundeskunsthalle

Eröffnungsreden vom Intendanten Rein Wolfs, Beirätin Julia Bertmann ...
... und Kuratorin Katja de Bragança
Glückwünsche und ein glückliches Gesicht: Katja de Bragança
Historiker und Kurator Ricola-Gunnar Lüttgenau und Beirätin Julia Bertmann

Coole und richtig gute HipHop-Band: The Choolers aus Belgien, die beiden Sänger mit 47 Chromosomen

Gäste und KünstlerInnen kommen aus ganz Europa.
Die Ohrenkuss-AutorInnen waren fast geschlossen da und versprühten gute Laune.
Die Ausstellung wird eröffnet. Sie ist strukturiert durch die Rahmenhandlung: 7 AstronautInnen mit Down Syndrom kommen von einem fremden Planeten auf die Erde und setzen sich in 8 Themen mit ihrer Geschichte auseinander.


Wir möchten Ihnen auch den Ausstellungskatalog (nur 7,- EUR! ) sehr ans Herz legen. Ein hochwertiges Buch, das noch mehr Hintergrund zur Ausstellung selbst gibt. Zum Beispiel werden die 7 AstronautInnen persönlich vorgestellt ... reale Personen, die auch als Ohrenkuss-AutorInnen bekannt sind ...
Die ganze Austellung wie auch das Buch besitzen eine Ästhetik, die wir von allem, was Katja de Bragança bisher von der Idee an begleitet hat, kennen - dank der vielen, hochprofessionellen Mitwirkenden.












Die Künstlerin Susanne Kümpel




















Mongolei-Tracht: Johanna v. Schönfeld
Figur "Otto" von Markus Keuler






Party am Eröffnungsabend ...


mit DJ Edgar, der zufällig früher auch auf den Heuschrecke-Weinfeten Musik gemacht hat ...
Ein schönes Fest mit viel Tanz ...
... und Tanzperformance der Künstlerin Sarah Gordy
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück