BLOG | Neueste Nachrichten

Joshuas Gewürzreise: Safran
10.12.2017 10:41
Buchrezension: Achim Priester -...
03.12.2017 09:32
Vanille - Der Star der Desserts
19.11.2017 13:13
Ohrenkuss: Mütter
09.11.2017 18:00
Ajowan - Gar nicht so entfernter...
05.11.2017 12:38
heupd-Reportage: Bio-Anbau in der...
25.10.2017 13:31

Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96257 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94666 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
77532 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75595 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
Gastbeitrag
05.05.2014
15:08

Ohrenkuss: Insel

Ich sage: die Insel ist wie ein Nebel, mit dem Schiff (*

Ohrenkuss: Insel, Titelbild


*) Daniel Rauers, diktiert



Ohrenkuss ...da rein, da raus - das Magazin, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom, unter der Leitung von Herausgeberin Dr. Katja de Bragança. Ein einzigartiges und vielfach prämiertes Projekt der downtown - Werkstatt für Kultur und Wissenschaft gGmbH. Die Ohrenkuss-AutorInnen bloggen regelmäßig bei uns zu aktuellen Themen.

In der aktuellen Ausgabe des Ohrenkuss-Magazins hat sich das AutorInnen-Team mit dem Thema Insel beschäftigt. Sehr vielfältig - es geht um Urlaub, Strand, chillen, aber auch ums Überleben, Abenteuer, Fantasie. Es gibt Gedichte und auch Politisches: Gedanken zu Lampedusa. Das Ohrenkuss-Magazin "Insel" ist global geworden, mit Beiträgen aus Schweden, Australien und USA. Die Texte sind diktiert, handgeschrieben, selbst getippt oder gemailt - und unverändert wiedergegeben.
Hier stellen wir zur Einstimmung auf den Sommer Auszüge vor, und hoffen, es macht neugierig auf mehr und Vorfreude aufs Reisen.
Das Ohrenkuss-Magazin kann online bestellt oder abonniert werden - Kontakt siehe unten.

 

 

Insel

 

 

Definition und Theorie


Ohrenkuss - Insel: Martin Weser nimmt auf jeden Fall Strickzeug mit.
Insel: nass. Meer, Sand, Bäume.


Antonio Nodal, diktiert





Eine Insel besteht aus Wasser und Salz, ringsrum gibt's Länder und Flüsse und Seen.

Julian Göpel, diktiert



Insel ist weg. Und oben in Flogzeug fenster trausen gucken bis unden und ist grün spanent und langsamm geht nach unden und schöne Schtad.

Dorothee Reumann, selbst getippt



Es gibt viele Inseln, die im Meer liegen, wie viele kann ich leider auch nicht sagen!

Anna Maria Schomburg, handgeschrieben



Eine Palme in einem Sandhügel und außer rum in einem Meer.
Sonnige Tage. Wolkenloser Himmel. Meeresrauschen.

Romy Reißenweber, selbst in einer eMail geschrieben


Ohrenkuss - Insel: Marc Lohmann bereitet den Koffer vor.
Ein Insel ist ein Land, was im Meer liegt und wo das Meer aufhört, weil es ans Land geht und man sucht festes Land unter den Füßen nach einer Schifffahrt und man sucht Unterschlupf auf einer Insel!

Anna Maria Schomburg, handgeschrieben



Es gibt andere und mehrere Inseln kleine und großen untern am Meersgrund das gibt auch eine Insel Rundweg.
Man schwimmt unter Wasser entlang bist nicht mehr geht dann taucht man wieder auf. Halbinsel das ist Sandstände da schwimmen vielen Fische.
Es gibt andere und mehrere Insel die sind schönste Länder, ich war schon oft auf einer Insel gewesen. Da bin ich auf dem Kamelle geritten an der Insel herum. Ich war überhall Insel gewesen.

Martin Weser, handgeschrieben



Mine gedanke zu traum- insel: Schloss, tire schlange, hangemate, baumehaus, schöne Wind, Burk mit Afen, lustg file tire. Meer, Abentrot und schömen baum wi palme, haus schlafen ligemate, Define schwimen mit meerfrauen, Kokusnus, ananas.

Judith Pollmächer, selbst am Computer geschrieben



Türkei: Insel im Meer und eine See. Einzigartige Mineralien. Wasser. Gerolsteiner.

Angela Fritzen, handgeschrieben



Auf der Insel Vashon vor Seattle gibt es viele Rehe, racoons und auch Vögel und sealions, Seelöwen. Ich kenne einen Radiosender auf der Insel Vashon der Radiosender heißt Voice of Vashon.
Im Sommer ist es schön, im Herbst ist es neblig und im Winter ist es stürmisch, wie jetzt gerade um diese Zeit. Im Nebel hört man, wie die Schiffe rumfahren, die Containerschiffe und wenn Nebel ist, fangen die an zu hupen, auch bei der Autofähre.

Tobias Wolf, auf Kassette diktiert






Träumen von der Trauminsel. Johanna v. Schönfeld

Insel - Gedichte




Gefangen
alleine sein
ich schreibe Tagebuch
denke vor mich hin
Trauminsel

Maria Trojer, handgeschrieben



Innere Insel
Ich erhole mich.
Frische Luft. Spazieren ist gut.
Meine Natur ist, wenn das Wetter gut ist, oder schlecht ist.
Wenn es so stark regnet, der stört mich nicht, wenn ich schlafe.
Ich gehe gerne, wenn die Sonne kommt, mit dem Hund.
Ich gehe gerne durch den Wald, mit dem Hund. Wir gehen zur Löwenburgstraße.
Der versteht mich.

Daniel Rauers, diktiert







Packliste



Ohrenkuss - Insel: Julian Göpel bereit zum Abenteuer.
Licht
Jeanshose
Oberteil
Seehund
zwei Bücher
Foto von mein Papa und meine Schwester
Vogel
Kerze und Streichhölzer
Gedichte
Rose für die Liebe im Herzen

Christiane Grieb, diktiert



Nur die nötigsten. Waschzeug, Schlafanzug , frischen Klamotten.
Ich nehme eine Umhängetasche mit, Rucksack.  
Ich nehme eine Freundin mit.

Romy Reißenweber, selbst in einer eMail geschrieben



Alte Schwatzkiste / Kapitänmütze und -kleidung / Schwatzkarte / Fernrohr / Kompass

Marley Thelen, diktiert



Plätzchen für die Insel zum Essen (von der Oma gebacken).
Schreibblick, Tagebuch. Ich schreibe viel da rein, was man erleben kann. Und etwas Abenteuerliches.
Discman.
Strickzeug, das ich auf der Insel stricken würde.
CDs, um Musik zu hören.
Buntstiften, um etwas zu Malen.
Teddybär zum Schmusen im Bett.
Flaschenpost für eine Schatzkarte zu schreiben und dann ins Meer werfen.
Zum Lesen habe ich was mit, braucht man beim Urlaub auf einer Insel zu machen.
Mappe von Ohrenkuss zum Rätsel zu machen auf der Insel und viel Vergnügen zu machen auf dem Liegestuhl.
Schneekugel mit meiner Freundin drauf zum Spielen und sie liebt mich so sehr.
Kamera, dass man schöne Bilder machen kann auf der Insel.

Martin Weser, handgeschrieben







Überleben und Beschäftigung auf der Insel





Ich will was essen. Da muss ich erst ein bisschen in Bewegung kommen. Ich bin ja auch Sportler.
An die Bäumen komme ich eigentlich ganz, ganz selten dran - nicht immer. Muss ich springen. Das ist ein bisschen schwierig. Weil da oben hängen ein paar Kokosnüsse. Die wollte ich gerne runterholen. Kann ich ein Leiter organisieren? Nein! Mit Holz muss bauen. Weil ich da drankommen muss. Ich baue die Leiter mit dicke Holz. Und mit Seil festgebunden. Dann kann ich hochsteigen und ein Kokosnuss runterholen zum Essen und zum Trinken. Zum Öffnen der Kokosnuss brauche ich etwas aus Metall, um aufzuhauen. Und zwar mit einem Axt. Axt habe ich irgendwo gefunden auf der Insel. Jemand hat wohl ein Axt verloren. Ich weiß nicht wer gehört. Egal!

Verena Günnel, diktiert



Ich bin auf der Insel beschäftigt. Liegen auf einer Hängematte. Einen Cocktail trinken, ein frisches Getränk. Ich trinke gerne Mangos.
Essen brauch ich schon. Gegrilltes Fleisch. Gegrillte Fische. Mit dem Käscher. Ich esse gerne gebratene Fische, brate ich auf dem Grill vor. Ich bau ihn einfach.
Ich schlafe an dem Strand. Hab kein Zelt. Nachts seh ich nichts mehr. Ich sehe gerne Fledermäuse. Die fliegen in der Nacht. Und sonst Grillen zirpen.

Daniel Rauers, diktiert



Auf jeden Fall muss man essen. Für die Hauptspeise gibt es nur Käfer und Würmer. Die sind da so untendrunter von dem Baum, kann man so hochheben. Es gibt auf jeden Fall so große Käfer mit elf Beinen, acht Beinen. Und so Schmetterlinge. Und Würmer, die sind so hautfarbe. Schleim- und vitaminreich. Die werden nur so gegessen, nur so in roh.
Auch zum Trinken gibt es nur ekelhaftes. Nur Wasser und Schlamm. Das Trinkwasser kommt aus einem Fluss. Da gibt es auch so Elefanten, der trinkt aus dem Fluss. Und ich trinke diesen Fluss auch.
Zum Schlafen: Ich mache das mit dem Holz. Ich baue aus Holz ein Bett. Und ich nehme so Palmen, aus Blättern. Als Hängematte aus Palmen. Ich brauch keine Dach, weil meine Hängematte tue ich genau, wo die Baum ist - wie Baumhaus. Wo der Tarzan lebt. So werde ich nicht nass.
Dann brauche ich noch was: so Grill-Feuerstelle, so direkt am Meer. So mit dem Holz, so aufzubauen. So eine Schüssel aus Stein. Und ein Angel brauche ich auch. Dann fange ich einen Fisch, so zwei, drei Fische. Ich angele mit einem Fisch. Mache Eimer voll mit Fische. Dann mache ich Feuer und grille ich die Fische. Dann esse ich was. Der Fisch schmeckt lecker, ist salzig. Er sieht genauso aus wie Meerbarbe.

Marley Thelen, diktiertOhrenkuss - Insel: Das Redaktionsteam incl. HelferInnen







Insel Ordnung




Alles muss ruhig und friedlich sein, nette Leute und dann kann man auch die Leute ansprechen, ob die Lust haben.
Nicht rumschreien.
Demo ist erlaubt, kann rufen und schreien, aber streiten ist nicht ok.
Ich möchte nicht mit Polizei Bomben schmeißt.
Was mit Politik angeht, kann man bedanken und friedlich sein.

Aladdin Detlefsen, diktiert



Eine Insel in meiner Faust. Ich bin meine eigene Insel. Da bestimme ich. Da sind meine Gesetze. Ich befehle mich selber. Ich bin mein eigener Krieger. Ich bin ein eigener Söldner. Ich bin ein eigener Chef von meiner Insel. Ich bin ein eigener Hotel-Besitzer.  

Julian Göpel, diktiert



Auf meiner Insel ist in Ordnung wenn ist jemand etwas los ist wenn es drund und drüber geht oder mal eine Ausernandersetzung da muss man die Ordnung wirder herstehlen.
In vielen Ländern gibt es Gesezte aber bei dennen ist es anders jeder macht es wie er will und das muss man einhalten soll das ein Gesezte das es wircklich war ist.
Ich bin auf der Insel gekommen weil ich mag und weil sehr viel Freude hat in den man schon darüber sich freut wo es in geht und weil mich die Leutesehr nett san.
Was wir nicht brauchen sind leute die Lust los san oder wenn man irgend etwas bräuchte und das haben möchte und wir weiter gehen wolln und sehen möchten das es etwas später nöch machen kann das die Leute immer unruhig san und einfach ihr Kopf einsetzen was die machen wolln.
Was soll nicht sein auf einer Insel in dem man einfach so lässt wie eine Insel es gibt viele Inseln die verschieden san was Kultur oder was anders gibt was zu sehen gibt wir alle san verschieden wie eine Insel auf Erden gibt auf der Welt aber ist nicht leicht.

Judith Klier, selbst am Computer geschrieben


Abschied von der Insel - bis zum nächsten Ma





Abschied von der Insel




Wenn ich je von der Insel wegmöchte, ein letzten Blick auf den Meer von dem Sonnenuntergang, da alles ein bisschen Liebeskummer. So wunderschön war das mit dem Sonnenuntergang und ein bisschen traurig noch, so still und wunderschön, wie der Klang in meinem Herzen ausgeht, zu Ende geht.

Nora Fiedler, diktiert




 

 

 

 


Einige Ohrenkuss-AutorInnen in einem Kölner Hinterhof. Marc Lohmann (mit Mütze), Karoline Spielberg (vorne), Susanne Kümpel (hinten mit weißer Jacke), Angela Fritzen (auf dem Zaun), Antonio Nodal (vorne), Svenja Giesler (mit der roten Jacke) und ein Gast aus Berlin.


... mongolisch ist mongolisch und klingt wie mongolisch ...

Ohrenkuss ...da rein, da raus, das Magazin, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom gibt es seit mehr als zehn Jahren.
Das Projekt ist einmalig auf der ganzen Welt und mehrfach preisgekrönt.
Es erscheint zweimal jährlich - mit jeweils einem Thema, Texten der bis zu 50 AutorInnen mit Down-Syndrom und professionellen Fotos, und man kann es abonnieren: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ohrenkuss.de

Im August 2010 wurde das Bundesverdienstkreuz dafür an Gründerin Katja de Bragança verliehen - der Bericht ist hier: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.heuschrecke.com/blog/blog-post/2010/08/24/ohrenkuss-verdienstkreuz-am-bande.htm

Newsletter:  Wer regelmäßig über Ohrenkuss informiert werden möchte, kann hier den Ohrenkuss-Ipeschl abonnieren: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ohrenkuss-ipeschl.de.

Fotos und Texte © Ohrenkuss, Fotos: Britt Schilling  Opens external link in new windowbrittschilling.de
 

 

 





 

 


Tags: ohrenkuss, down syndrom, insel
Anzahl Aufrufe: 2802
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück