Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
95980 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94569 mal gesehen   24.03.2014
Verschwörungstheorien
75341 mal gesehen   19.05.2010
Blogst Du hier!
75202 mal gesehen   21.10.2009

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
Gastbeitrag
29.05.2013
10:00

Mikrokosmos: Kleinster unter Großpilzen

Unsichtbare Helfer im Kreislauf der Natur: Buchenblatt-Haarbecher

1) brunnipila_fuscescens_buchenblatt_vukaneifel.JPG
1) brunnipila_fuscescens_buchenblatt_vukaneifel.JPG
2) brunnipila_fuscescens_buchenblatt35x_vulkaneifel (1).jpg
2) brunnipila_fuscescens_buchenblatt35x_vulkaneifel (1).jpg
3) brunnipila_fuscescens_haare_100x.jpg
3) brunnipila_fuscescens_haare_100x.jpg
4) brunnipila_fuscescens_haarspitzen_kristallschopf_1000x.jpg
4) brunnipila_fuscescens_haarspitzen_kristallschopf _1000x.jpg
5) brunnipila_fuscescens_schläuche_paraph_400x.jpg
5) brunnipila_fuscescens_schläuche_paraph_400x.jpg
6) brunnipila_fuscescens_schlauchspi_ mit_j_im_ apikalapp1000x.jpg
6) brunnipila_fuscescens_schlauchspi_ mit_j_im_ apikalapp 1000x.jpg



Am Pfingstsamstag durchstreiften wir mit anderen Mitgliedern und Freunden der APV (Arbeitsgemeinschaft für Pilzkunde Vulkaneifel) die Strohner Schweiz in einem Berghangbereich, der durch den hiesigen, rasanten Lava-Abbau in 15 Jahren trotz seiner überirdischen Naturschätze nicht mehr vorhanden sein wird.


Der Mai-Aspekt dieses vornehmlich mit Buchen aller Altersklassen bestandenen, basischen Hanges zeigte bodendeckend Waldmeister, dazwischen Veilchen, hier und da bereits die hellviolett blühende Zwiebeltragende Zahnwurz und, noch vor der Blüte, immer wieder die chlorophyllfreien Triebe der Vogel-Nestwurz.


Die "Groß"-Pilze hielten sich bis auf vereinzelte Buchenwald-Wasserfüße, Napfbecherlinge, Helmlinge... im wahrsten Sinne des Wortes äußerst bedeckt, weshalb wir uns auf die kleinsten unter den Großpilzen konzentrierten. Das bedeutet: Stöckchen drehen, Krautstängel ziehen, vorjährige Blätter wenden und die Lupe auspacken, um die häufig nur millimeterkleinen Geschöpfe zu erspähen.


Ja, und so entdeckten wir sie: die meist weniger als 1 Millimeter durchmessenden Bräunlichen Buchenblatt-Haarbecherchen (Brunnipila fuscescens), winzige Schlauchpilze bei der Arbeit, alte Rotbuchenblätter zu zersetzen. Unsere Entdeckerfreude kann nachvollziehen, wer das Foto mit den scheinbar langweiligen Buchenblättern heranzoomt.


Ihre wahre Schönheit entfalten diese Haarbecherchen aber erst bei 25-35facher Vergrößerung unter dem Binokular und ihre kostbare Haarpracht gar erst bei 1000facher Vergrößerung im Mikroskop: die septierten, inkrustierten Haare sind an ihren abgerundeten Spitzen mit Kristallen beschopft.


Unsere Mikrobilder zeigen die bräunlichen Haare, andere die Schläuche der Fruchtschicht, in denen sich, allerdings nicht so deutlich sichtbar, 8 langgestreckte Sporen stapeln. Zwischen den Schläuchen gibt es sterile, zugespitzte Stützzellen, die Paraphysen und hier und da eine bereits aus den Schläuchen entlassene, fast hyaline Spore.
Eindeutig ist auch zu erkennen, dass die Schlauchspitze (hier der Apikalapparat) sich mit Jod - wir präparieren mit jodhaltigem Lugol - blau-grünlich anfärbt.


Kurz, ein rundum bunter sehenswerter Fund und viele weitere Besiedler der Altmaterialien aus diesem Wald warten noch im Kühlschrank auf ihre Bestimmung, die in keinem Fall die Pfanne sein wird!!




Liebe Grüße


Eva Wandelt und Lothar Claußnitzer










Bilder mit Klickvergrößerung

 



Genug für heute von den Hobbymykologen und Pilzsachverständigen (DGfM) Eva Wandelt (Biologin) und Lothar Claussnitzer (Streuobst-Landwirt).

In loser Folge werden wir auf dieser Seite Schönes, Kurioses, Interessantes, Essbares, Würziges anhand von einfachen Digi-Mikrofotos aus dem wilden Pilz-und Pflanzenreich vorstellen und erläutern.


Fotos © Evi Wandelt, Lothar Claußnitzer



 

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück