Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
95998 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94574 mal gesehen   24.03.2014
Verschwörungstheorien
75368 mal gesehen   19.05.2010
Blogst Du hier!
75267 mal gesehen   21.10.2009

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Eule für 2013

Kathrin Franckenberg: Die Eule für 2013



Kathrin Franckenberg: Die Eule für 2013





"Die Eule lebt in ihrem eigenen Rhythmus, da ist der Tag mit der Nacht vertauscht - so wie wir es leben.

Sie sieht hinein,  in die tiefsten, verborgensten, dunkelsten Winkel.

Tagsüber sitzt sie still auf ihrem Ast und ist für uns nicht erreichbar, sie rührt sich nicht und doch ist sie präsent.

Wir könnten vor ihr herumturnen - sie lässt sich nicht beirren und wenn es dunkel wird, erwacht sie und erfüllt ihr Leben.

 

Ich würde gerne durch ihre Augen sehen und mich überraschen lassen des Nachts, in der Dunkelheit, im Unsichtbaren fliegen, und meinen Kopf um 180 Grad drehen können.

Wäre das spannend!“

 



 

Kathrin Franckenberg


 



Kathrin Franckenberg
Kathrin Franckenberg ist Künstlerin, Meisterschülerin von M. Cassou, USA ("Point Zero"), Kunstglaserin, ausgebildet im "Begleiteten Malen", Ergotherapeutin, SI-Therapeutin (DVE) für Kinder, tätig in der Erwachsenenbildung und begleitet seit mehreren Jahren kleine und große Menschen auf ihrem kreativen Weg.   Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.malfreude.de



"Galumphierend:
 

Hat in seinem Wortklang etwas Lebendiges. Wie ein freudiges, galoppierendes Pferd seiner inneren Bewegung zu springen und zu hüpfen folgt, so folge ich auch mit dem Pinsel in der Hand, dem, was sich in mir regt. Und dem, was mich auch von „Außen“ berührt und bewegt. Was entsteht, in mir, ist auch diese Lebendigkeit, die verschiedenen Tempi, wenn es langsam wird, wenn ich stolpere, wenn ich falle, wenn ich wieder aufstehe – metaphorisch gesehen – und es hat auch eine Qualität von Absichtslosigkeit und nicht festlegen wohin, kein Ziel, ein Im Moment erleben mit der permanenten Möglichkeit, alles wieder zu zerstören und zu verändern. Das ist das spielerische Element. Das ist das Kreative. Das ist Spiel. Alles fällt auch wieder auseinander und wird neu zusammen gepuzzled, um sich beim nächsten Pinselstrich wieder zu transformieren. Es ist ein lebendiger Prozess, im Geboren werden und Sterben – ein Feld, das Kreativität ist. Ein Raum des alles und nichts, aus dem heraus Kreativität sich als Form und Farbe sichtbar werden lässt. Spontan, unreflektiert, unzensiert, erforschend, momentan…

Ja, und vielleicht berührt es etwas, das der Betrachter auch in sich kennt…"  

Kathrin Franckenberg


 


Tags: eule, intuitives malen, point zero painting, kunst, 2013
Anzahl Aufrufe: 5724
  •  
  • 1 Kommentar(e)
  •  
Ursula
09.01.2013
19:13

Psychedelische Eule

Liebe Kathrin, danke für die Eule. Wenn man sich in den Blick hineinvertieft, wird einem leicht psychedelisch. Es kann gut sein, dass dies eine Komponente von 2013 wird - wahrscheinlich wird man sich dieses Jahr regelmäßig selbst ein bißchen zurechtrücken müssen, um klar zu bleiben. Wahrscheinlich ist es aber auch möglich, dieses Jahr in diese anderen Welten etwas besser hineinzuschauen, und noch etwas anderes zu sehen. Interessant ...

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück