Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96003 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94576 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
75435 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75384 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Weihnachtsrelish von Kille Enna

MEIN ROTES RELISH



Kille Enna, Köchin, Gewürzspezialistin und Autorin
Kille Enna, Spitzenköchin, Buchautorin und Fotografin, lebt in Ystad.
Sie ist in Schweden und Dänemark vielleicht so etwas wie Sarah Wiener hier, ein "Idol für die naturbelassene Küche" -  siehe
unser Portrait:Opens internal link in current window Kille Enna, Spitzenköchin, Fotografin, Autorin
Kille liebt Gewürze, ihre Aromen, und ist begeistert von unseren Qualitäten.
Wir wiederum sind begeistert von ihrer überschwänglichen Energie, ihrem Mut und der Kreativität in dem, was sie tut. Wir haben selten so lebensfreudig beschwingte, authentische Rezepte gesehen wie in ihrem Kochbuch (siehe Buchtipp unten, auch ein schöner Geschenktipp mit den künstlerischen Fotos von Kille Enna).

Das Nachkochen ist wie ein sich Hineinvertiefen in die jeweiligen Früchte oder Gemüsesorten, die im Zentrum stehen - eine Auseinandersetzung mit allen Geschmacksfacetten, Aromen und Eigenarten  - verstärkt durch die reichhaltigen Gewürzen, die Kille Enna ihren "Stars" aus der Natur gerne an die Seite stellt. Dadurch, oder manchmal auch durch überraschende Säure, Schärfe, Herbe oder Süße, werden die Sinne hellwach ...

Zu Weihnachten mailte uns Kille Enna mit ihren Weihnachtsgrüßen ein neues Rezept. Diese rohe Frucht-Würz-Sauce wollte ich unbedingt vor dem Veröffentllichen im Blog ausprobieren, aber habe, wie Miraculix damals mit den Erdbeeren bei den Römern, in unserer alten römischen Stadt Colonia heute keine einzige Preiselbeere gefunden, natürlich nicht frisch, aber leider auch nicht gefrorene. Es folgten Experimente mit den im Bioladen vorhandenen TK-Beeren - und mit Tiefkühl-Himbeeren oder roten Johannisbeeren kommt man Kille Ennas Gedanken nahe: ein wunderschönes frisches Rot, im Geschmack changierend zwischen Rot und Orange, die Gewürze bilden ein Grundgerüst, weich, leicht würzig und scharf - am faszinierendsten ist aber diese lebenslustige Frische. Im Spätsommer 2013 gibt es hoffentlich auch hier frische Preiselbeeren.







Biogewürze von Heuschrecke ganz und gemahlen. Beispiel PimentWeißer Urwaldpfeffer aus kbA von HeuschreckDie benötigten Gewürze gibt es von Heuschrecke in biologischer Spitzenqualität, sowohl ganz als auch gemahlen, im Bioladen.
Tipp: Weißer Pfeffer ist die vollreif geerntete Beere, die anschließend ca. 10 Tage in Wasser weicht - es findet eine Fermentation statt, wodurch sich die Schale anlöst. Anschließend wird die Schale unter viel Wasser abgerubbelt. Durch die Fermentation hat der weiße Pfeffer im Gegensatz zu grünem und schwarzem Pfeffer ein würziges Aroma (kann an Schafstall erinnern), das sich in vielen Gerichten, eingebunden, als Grundwürze bewährt.

 

 



MEIN ROTES RELISH

Unser Bio-Pfeffer aus Kerala in Indien von den Sahyadri Spice Farmers

(Relish (engl.) = Soße, Würze, Geschmack, Genuss. Dies ist eine rohe, rote, frisch-aromatische Fruchtsauce, voller Energie. )


Kein Weihnachten ohne mein rohes, rotes Relish.  Furchtbar einfach, brillante Farbe und frischer Geschmack. Zubehör sowohl Rostbraten, Ente und Schinken. Kann aber leicht für gebackene Kartoffeln, Reis oder ein Stück geräucherten Fisch auf Roggenbrot verwendet werden. Sie können auch gefrorene Beeren benutzen. Das Relish ist (macht) immer noch süchtig.

Zutaten
(ca. ½ liter)

  • ca. 250 g ganze Orangen, gewaschen
  • 300 g frische Preiselbeeren, gewaschen und sortiert
  • 200 g heller Rohrzucker
  • 20 weiße Pfefferkörner, frisch gemahlen
  • 10 Pimentkörner, frisch gemahlen
  • 8 Nelken, frisch gemahlen



Die Orangen halbieren Sie, entkernen, grob hacken (die Haut und alles) und in einen Food-Prozessor geben. Fügen Sie die anderen Zutaten rein und drücken Sie die Starttaste. Mischen, bis es einen gleichmäßigen feinen Püree ergibt. Relish für mindestens 1 Stunde stehen lassen. Vor dem Essen, oder besser noch über Nacht. Am besten in den Kühlschrank stellen, wo er 4-5 Tagen hervorragend hält.



Schöne, natürliche und frohe Weihnachten von Schweden wünsch ich euch allen ……

 

Kille Enna









Buchcover: Kille Enna und Georg Schweisfurth: Der echte Geschmack. Christian Verlag

*) Kille Enna und Georg Schweisfurth: Der echte Geschmack. Christian Verlag GmbH, München Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.christian-verlag.de . Rezepte nach Jahreszeiten, mit wunderschönen Fotos von Kille Enna.
Wir bedanken uns für die freundliche Genehmigung von Kille Enna.

Rezepttext © Kille Enna   Öffnet externen Link in neuem Fensterkilleenna.com

Fotos Gewürze: Heuschrecke






 

 




  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück