Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
95980 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94569 mal gesehen   24.03.2014
Verschwörungstheorien
75341 mal gesehen   19.05.2010
Blogst Du hier!
75202 mal gesehen   21.10.2009

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
Gastbeitrag
19.06.2012
11:45

Makrokosmos: Blasiger Becherling

Wie aus einer Kugel ein Becher entsteht


Blasigen Becherling, Peziza vesiculosa, 1
Zwar kann man den verbreiteten Blasigen Becherling (Peziza vesiculosa) ganzjährig auf gedüngten Böden, z.B. auf Pferdeäpfeln, Misthaufen oder, wie bei unseren Funden, auf Rindenmulch unter Obstbäumen finden, selten aber erwischt man alle Entwicklungsstadien der Fruchtkörper dieses Schlauchpilzes so schön gleichzeitig.




Das macht für uns die wundersame Verwandlung der jungen Fruchtkörperkugel in einen breiten, offenen Becher nachvollziehbar.






Blasigen Becherling, Peziza vesiculosa, 2
Warum öffnet sich die Kugel überhaupt?



Ganz einfach: über die ganze Innenwand der Kugel bilden sich Schläuche, in denen sich die Sporen des Pilzes entwickeln und die wollen raus in die Welt, wenn sie reif sind.










Blasigen Becherling, Peziza vesiculosa, 3
Am Anfang sieht man nur eine kleines rundes Loch am Kugelscheitel und das wird breiter und breiter bis sich schließlich im entstandenen flachen Becher, im Endstadium eher eine "Trinkschale" gern sogar die ganze Fruchtschicht blasig ablöst, daher auch angeblich der Name "Blasiger Becherling", obwohl man u.E. eigentlich schon die frühe Fruchtkugel als "Blase" bezeichnen könnte.











Blasigen Becherling, Peziza vesiculosa, 4
Ob nun Kugel oder Blase, es entstehen Becher, Schalen oder Schüsseln und wenn die geleert sind, ist die Produktion neuer Blasiger Becherlinge garantiert, wenn ausreichend Nährstoffe in der Nähe sind.

















Eva Wandelt und Lothar Claußnitzer

Bilder mit Klickvergrößerung




 



Genug für heute von den Hobbymykologen und Pilzsachverständigen (DGfM) Eva Wandelt (Biologin) und Lothar Claussnitzer (Streuobst-Landwirt).

In loser Folge werden wir auf dieser Seite Schönes, Kurioses, Interessantes, Essbares, Würziges anhand von einfachen Digi-Mikrofotos aus dem wilden Pilz-und Pflanzenreich vorstellen und erläutern.


Fotos © Evi Wandelt, Lothar Claußnitzer


Tags: blasiger becherling, peziza vesiculosa
Anzahl Aufrufe: 4653
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück