BLOG | Neueste Nachrichten

Joshuas Gewürzreise: Safran
10.12.2017 10:41
Buchrezension: Achim Priester -...
03.12.2017 09:32
Vanille - Der Star der Desserts
19.11.2017 13:13
Ohrenkuss: Mütter
09.11.2017 18:00
Ajowan - Gar nicht so entfernter...
05.11.2017 12:38
heupd-Reportage: Bio-Anbau in der...
25.10.2017 13:31

Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96257 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94664 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
77527 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75593 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Schwarzes Gold: Kompost. Fairbiotea-Bericht

Entwicklungsprogram natürlicher Nährstoffkreislauf. Kompost-Seminar, Kompostherstellung und Forschung.

Fairbiotea ist ein von der Kontrollstelle IMO geprüftes Qualitätsmanagement-System unseres langjährigen Teeimporteurs, entstanden wegen der unsicheren Situation in China bezüglich Bio-Qualität und sozialer Lage der Teebauern.
Mittel sind Schulungen der Bauern, intensive Begleitung bei Prozessentwicklung und Analytik, Abnahme- und faire-Preis-Garantie - ohne die Almosen-Rückvergütungssysteme der kommerz. Fairtrade-Organisationen - , konkrete Verbesserung der Situation der Teebauern durch Zuteilung von Gärten und Kühen, faires Lohnsystem, Verbesserung der Ökologie (Nährstoffkreisläufe).

Vier Teegärten, von denen der Hauptteil unserer China-Tees auch stammt, sind bisher Teil des Fairbiotea-Systems.

Die Überwachung und Begleitung der Maßnahmen ist sehr aufwendig (und teuer, wir zahlen entsprechend einen Aufpreis an den Koordinator), und es gibt eine ständige Auseinandersetzung der Kulturen: was ist machtbar, was wird nicht akzeptiert, wie macht man es besser.

Die Inspektionsberichte zu den Farmen, die auch ethno-soziologisch sehr interessant sind (es wird nicht beschönigt oder glattgeschrieben), werden auf der Website Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.Fairbiotea.de   veröffentlicht.

Auf dem Logo-Aufkleber auf unseren Teetüten wird auf die Website hingewiesen. Zur Zeit tragen im Heuschrecke-Sortiment ca. 20 Sorten reine und aromatisierte China-Grün- und Weiße Tees das Fairbiotea-Logo.

 

Hier folgt nun der "Kompost-Newsletter".  Für uns Städter weit weg, aber Kompost ist wirklich schwarzes Gold, und eine richtige Wissenschaft.

 

 





Fairbiotea - Newsletter 12/11:

 

Entwicklungsprogram natürlicher Nährstoffkreislauf

 

Kompost-Seminar, Kompostherstellung und Forschung







Im Oktober 2011 wurde im Auftrag des "fairbiotea"-Importeurs ein Seminar veranstaltet.

Kompost-Training 2011: Weltweit geht die Menge des Humus zurück.Das Seminar wurde von dem Bodenkundler Tobias Bandel von www.soilandmore.nl geleitet, der in vielen Ländern Kompostberatung durchgeführt hat.
In diesem Seminar, an dem Vertreter aller "fairbiotea"-Farmen, der lokalen Verwaltung, landwirtschaftliche Verbände und andere Einrichtungen teilgenommen haben, wurden aktuelle Erkenntnisse im Zusammenspiel zwischen landwirtschaftlicher Nutzung, Bodennutzbarkeit, Klimawandel und die zukünftige Ernährung einer zunehmenden Weltbevölkerung vermittelt.

CO2 Zertifizierung (Öffnet externen Link in neuem Fenster http://www.tuev-sued.de/uploads/images/1179753188212007230018/klima_validation_Ausgleich_d.pdf ) CO2 Fußabdruck ( Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kologischer_Fu%C3%9Fabdruck ) und Emissionshandel ( Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://de.wikipedia.org/wiki/Emissionsrechtehandel ) als Refinanzierungsquelle bei der Kompostnutzung in der Landwirtschaft wurden vermittelt.





Kompost-Training 2011: Untersuchung der Bodenbeschaffenheit

Die Fruchtbarmachung der Wüste und die Umkehrung zunehmender Verwüstung im Klimawandel und durch die industrialisierte Landwirtschaft waren ebenso Bestandteil dieses Vortrages. Kompost kann die Bodenfruchtbarkeit wiederherstellen.


Neben diesen globalen Themen fand ein 3-tägiges praktisches Training in den Tee-Farmen statt, bei dem der Zustand der Bodenfruchtbarkeit und die Verfügbarkeit unterschiedlicher Biomassen für die Herstellung von hochwertigem Kompost untersucht wurden.

Danach wurde das notwendige Wissen bei der Kompostherstellung vermittelt und praktisch umgesetzt. Ein wesentlicher Bestandteil war hierbei auch die Herstellung und die Nutzung von Kompost-Tee.

Danach wurden die Eckdaten für das Kompost-Forschungsprojekt festgelegt, die für das Monitoring wichtig sind.
Mehr dazu finden sie auch unter www.fairbiotea.de/Land/Provinz/Anhui/hecheng.html

Im Jahr 2011 wurde zusammen mit den Produzenten ein neuer Plan für die Entwicklung eines Nährstoffkreislaufes entwickelt. Die Finanzierung hierfür wurde vertraglich sichergestellt und wird zukünftig teilweise mit Bonuszahlungen, als Zuschuss für die Bezahlung der Kompostarbeiter, finanziert. Der Großteil der Kosten wird von den Produzenten übernommen.

 

Bei dem neuen Plan geht es zunächst um ein Forschungsprojekt, das die sinnvolle Nutzung von Kompost am praktischen Beispiel belegen soll.
Mit einem Berater von www.soilandmore.nl wurde ein professioneller Bodenkundler engagiert, der das Training für die richtige Kompostherstellung übernehmen wird. Hierfür fallen im ersten Schritt ca. 10.000 Euro Kosten an, die vom "fairbiotea"-Importeur übernommen werden.

Kompost-Training 2011: Der Kompost-Profi zeigt, wie es geht.Kompost-Training 2011: Der Kompost-Profi zeigt, wie es geht.

 

 













Kompost soll zunächst im Rahmen eines Forschungsprojektes, an einem zentralen Platz der Farm, nach Anleitung des Spezialisten und nach entsprechenden Plänen hergestellt werden und von entsprechend geschulten Kompost-Managern umgesetzt werden.

Die benötigte Biomasse für diese Kompostherstellung, d.h. grüne Biomasse, braune Biomasse, Holz, tierische Exkremente, Ton, Asche und Kalk, kommt überwiegend aus der Farm, kann allerdings auch von außerhalb beschafft werden, wenn die Produkte in der Farm nicht verfügbar sind.
Dieser Kompost soll in verschiedenen Varianten und Qualitäten hergestellt werden und die Herstellungsmethoden sollen dokumentiert werden.

Im Anschluss soll auf verschiedenen Testflächen die unterschiedliche Nutzung des Kompostes studiert und dokumentiert werden.

Hierbei werden unterschiedliche Mengen Kompost auf unterschiedlichen Testflächen unter den Tee-Büschen deponiert, hochwertigster Kompost wird als Kompost-Tee aufbereitet und auf die Tee-Pflanzen anderer Testflächen gesprüht. Und es wird Flächen geben, auf denen sowohl ein Depot angelegt wird, als auch Kompost-Tee gesprüht wird.

Es wird zudem Testflächen geben, bei denen Schattenbäume als Boden-Verbesserer einbezogen werden. So soll studiert werden, wie viel Kompost für eine positive Entwicklung der Pflanzen nötig ist und wie dieser eingesetzt werden muss.

Kompost-Training 2011: D ie Herstellung und Nutzung von Kompost-Tee.Kompost-Training 2011: D ie Herstellung und Nutzung von Kompost-Tee.

 

 

 

 

 

 









Nach ca. 3 Jahren, am Ende des Projektes, soll ausgewertet werden, ob die Kompostproduktion ökologisch und ökonomisch rentabel ist: D.h. wie hoch sind die Kosten für Herstellung und Ausbringung, wie gesund sind die Pflanzen und um wie viel steigt der Ernteertrag.

Die Hoffnung und Erwartung besteht, daß dieses Forschungsprojekt sowohl ökologisch als auch ökonomisch erfolgreich sein wird, die Pflanzen widerstandsfähiger werden und die Erntemengen so stark steigen, daß eine entsprechende Kompost-Großproduktion für die gesamten Tee-Flächen der Farm rentabel wird und problemlos finanzierbar ist.

So könnten misstrauische Bauern und Produzenten von der Herstellung und Nutzung von Kompost im Nährstoffkreislauf überzeugt werden. Das ist nötig, damit der neue Plan zukünftig mit dem Engagement der Bauern und der Produzenten unterstützt wird.
Nur so wird die Entwicklung des Nährstoffkreislaufes möglich.






Mehr Informationen auf Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.fairbiotea.de





Fairbiotea Lizenznehmer

Beispiele: Heuschrecke-Bio-Grüntee mit Fairbiotea-Logo
Lizenznehmer sind Tee-Hersteller, -Großhändler und -Versandhändler.


Heuschrecke Naturkost GmbH ist einer der ersten Lizenznehmer. Im Juni 2011 wurden wir als erster Lizenznehmer innerhalb unserer normalen Bio-Kontrolle auf die Einhaltung der Fairbiotea-Regeln zertifiziert.













Tags: fairbiotea, nährstoffkreislauf, kompost, bio-tee, china
Anzahl Aufrufe: 4475
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück