Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96003 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94576 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
75435 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75384 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

BioFach Messe 2012 - Ein Heuschrecke-Bericht.

Was tun wir eigentlich so auf der Messe? Über unsere Kunden, Lieferanten und Bio-Produkte.

01 Am Vorabend der BioFach findet unsere 6. Trust-Organic-Small-Farmers-Konferenz statt. Es nehmen Kleinbauern-Initiativen, Importeure und Hersteller wie wir, aus aller Welt teil.
02 Die Original Wupperthal Rooibusch Cooperative, Jardins de Gaia und l'Herbier du Diois aus Frankreich, wir,
03 die NGO PDS aus Indien, Frontier Coop aus den USA, SOFA/Biofoods aus Sri Lanka,
04 KAITE aus Zimbabwe, Equal Exchange aus England, und die Importfirma Topqualitea aus Kapstadt und Freiburg.
05 Wir tauschen uns aus über Neuigkeiten, Änderungen, Schwierigkeiten, Weiterentwicklungen,
06 und besprechen Strategien und Ziele unserer kleinen Gruppe für das kommende Jahr. Ein Bericht über die Konferenz folgt noch.
07 Der erste Messe-Morgen an unserem Stand - der Tee für unsere Kunden, Lieferanten und Besucher ist fertig. Naturkostläden, Naturkostgroßhandel, Hofläden, Kräuter- und Tee-Fachhandel, Praxen und Gesundheitsberater, verschiedenste Naturkost- und Kosmetikhersteller, die Gewürze und Kräuter benötigen, Anbauer und Importeure werden uns in den nächsten 4 Tagen besuchen.
08 Unsere diesjährigen Produktneuheiten sind zum Glück alle kurz vor der Messe fertiggeworden (keine Dummies): Harissa-Gewürz, Keltisches Würzsalz, edler Malabar-Super-Pfeffer von den Sahyadri Spice Farmers, Bambus Tee, Cannabis Tee, Kinder-Rooibusch Tee mit Erdbeer und Vanille, und 3 sehr edle China-Grüntees.
09 Unter dem Thema Coole Kelten stellen wir einmal unsere Keltische Produktserie vor, zum anderen das Projekt Terra Magnifica aus Kroatien, zertifizierte Wildsammlung und kleinbäuerliche Bio-Landwirtschaft mit einer Liste von über 200 heimischen (Wild-) Pflanzen.
10 Die Initiative unseres Teemaklers Wolfgang Wilhelm: Fairbiotea, für sichere Bio-Qualität, Nachhaltigkeit und fairen Handel. Hier stellen wir Teesorten der 4 teilnehmenden Teefarmen in China aus.
11 Auf der Messe können wirklich alle unserer Gewürzmischungen verkostet werden, von mild bis superscharf (Chinagewürz und Harissa sind die schärfsten - danach kommt nur noch Chili pur).
12 Daneben zeigen wir alle unsere Pfeffersorten - eine stolze Auswahl mittlerweile - von der Spitzenqualität Malabar Super (handverlesen),
12a ... bis zur holzig-aromatischen Spezialität Kubebenpfeffer.
13 Nach mehrfachen Kundennachfragen haben wir jetzt auch Cannabis-Tee von genehmigten Sorten,
14 ... und Bambustee, ein zur Zeit sehr geschätzter Wellnesstee aus Südkorea.
15 Wir haben neue edle Tees von den Fairbiotea-Farmen ins Programm genommen - hier Scent Tip von der Qingshan-Farm.
16 Auf der letzten Messe hörten wir ein Kind quengeln: "Ich mag keinen Früchtetee mehr ..." - daher unser neuer milder Kinder-Rooibusch mit leckerer Vanille und Erdbeerflocken.
17 Eine Neuheit, die wir schon länger im Sinn hatten: keltisches Würzsalz, ein Premium-Kräutersalz mit vielen Wildpflanzen und Wild-Wurzeln.
18 Zu den Keltischen Tees hatte uns das Buch "Pflanzen der Kelten" von Wolf-Dieter Storl inspiriert.
19 Hier besuchen uns Herr Roy Zhong und Frau He Xue Jia von der Qingshan-Farm zusammen mit Herrn Wilhelm, Herr Dellwisch und Frau Ka Yan Lee, unsere Teemakler, an unserem Stand.
20 In diesem Gespräch geht es um schwarzen Cardamom, der ebenfalls in Darjeeling wächst - wir möchten ihn gerne in unser Sortiment aufnehmen. Benedikt Kaukler organisiert für uns hauptsächlich Gewürzimporte - hier mit Praveen Periwal von einer Darjeeling - Bio-Teefirma.
21 Bio-Wasabi ist schwer anzubauen, nun bringt Herr Naito, zusammen mit Gero Plath von der japanischen Firma Mitoku, die heißerwarteten ersten Muster.
22 Neben den Naturkostläden - denen der Weg mittlerweile oft leider zu weit zur BioFach ist, treffen wir natürlich unsere Verarbeiter-Kunden, die selbst ausstellen. Werner und Gudrun Baensch von der Ölmühle Solling verarbeiten unsere Gewürze in Ölen und feinem Kokosfett.
23 Werner hatte schon ein interessantes Leben, bevor er die Ölmühle übernahm - es macht Spaß, ihn auszufragen, und sein chemisch-alchemistisches Wissen über alles, was in der Mühle bei der Ölherstellung passiert, zu bestaunen.
24 Hier ein Tip des beliebten, ungenannt bleibenden (da ihn sowieso jeder kennt) Außendienstmitarbeiters von Naturata: Barbecue-Sauce von Naturata mit Heuschrecke-Gewürzen drin.
25 Auch in den ayurvedischen Lippenstiften und Kajals von Lakshmi stecken einige Kräuter für das Wohlergehen zarter Haut und empfindlicher Augen: Melisse und Augentrost bestellt Inhaberin Katharina von Nagy bei uns. Ihre Tochter Yasmin arbeitet ebenfalls in der Firma.
26 Wir sind Fans dieser Firma: In der Werkstatt von Windmühlen-Messer wird wie vor 100 Jahren sehr handwerklich gearbeitet. Es gibt auch eine Partnerschaft mit japanischen Schmieden: Samurai-Klingen für das Küchenmesser. Frau Herder (Mitte) ist die Chefin.
27 Herr Takada, Inhaber der Feinkostfirma Culina Japan, stellt auf dem Windmühlen-Messestand edle japanische Lebensmittel vor, und ist außerdem in der Initiative Atomfree-east-west aktiv. Zum Jahrestag von Fukushima hat die Initiative diese Taschen hergestellt.
28 Informationen und Bestellmöglichkeiten für diese Taschen auf www.atomfree-eastwest.com
29 Zufälliges Zusammentreffen an unserem Stand - unsere ungarischen Paprika-Connections: Guszti und Werner. Ungarischer Paprika ist - sagt man - der beste der Welt. Es gibt eine lange frostfreie Periode, aber es ist nicht so heiß, dass die Paprikafrüchte am Strauch ausreifen. So haben die Ungarn die Methode des Nachreifens entwickelt, die dem Aroma sehr gut tut (Zucker baut sich auf, aber die Aromen bauen nicht so sehr ab wie am Strauch).
30 Mit Guszti haben wir etwas Neues ausgeheckt: Bio-Anis-Anbau in Ungarn. Die Anissamen, die wir auf die Messe mitgebracht haben, wird Guszti jetzt zur Aussaat mitnehmen, das Klima ist günstig. Es gab leider mit Anis aus der Türkei und aus Italien, wo er üblicherweise herkommt, des öfteren Pestizidprobleme - so entstand die Idee mit unseren ungarischen Partnern.
31 Unsere Öko-Kontrollstelle QC&I, Gründer Maik Pickel.
32 Die Firma Petersilchen macht unter der Marke Sanchon wunderbare Chutneys und Currypasten auf der Basis frischer Zutaten und mit Tonnen von Heuschrecke-Gewürzen. Christoph und Barbara - Matthias, der begnadete Produktentwickler, fehlt hier auf dem Bild ...
33 Also beim nächsten Bioladen-Einkauf mal nach Sanchon schauen ...
33a Stephan Roggenkamp stellt die neue Sylter Salatsauce vor - mit unserem Wacholder verfeinert. Unser Lieblingssalat diesen Winter (schnell in der Mittagspause zubereitet) war: geraspelte Kohlrabi mit geraspelten Möhren, geschnittene kleine Zwiebel, etwas Kresse, und diese Sylter Salatsauce ...
34 Renate Künast, Grünen-Spitzenpolitikerin, mag gerne guten Grüntee und geht traditionell bei unserem Teelieferanten Shimodozono (Halbschattentees aus Japan, Kagoshima) auf der BioFach Messe Teetrinken. Hier mit Inhaber Markus Hastenpflug (rechts).
34 Sie erklärt hier ihrem Tross ...
35 ausführlich ...
35a ... wie Matcha-Tee, ein aus Grünteepulver schaumig geschlagener Tee, zubereitet wird.
36 Derweil hat Johannes für die Politiker einen feinen Grüntee zubereitet, ...
37 ... und Uli-der-Koch die passenden Süßigkeiten angerichtet.
38 Besinnliche Teepause auf der Messe.
39 Auch wir hatten im NRW-Gemeinsschaftsstand Staatsbesuch: nachdem letztes Jahr Umweltminister Remmel bei uns war, kam dieses Jahr Staatssekretär Paschedag vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz.
40 Manchmal bestellt ein Neukunde erst länger Muster und tüftelt offensichtlich an irgendetwas noch Geheimem... hier können wir zum erstenmal die erfrischende, nicht zu süße Kräuterlimonade von "Tau in den Wiesen" probieren.
41 Auch das ist BioFach: alte Freunde und Kollegen wiedertreffen, hier Maria Kettenring, Buchautorin und Mitarbeiterin bei Primavera. Ende der 80er Jahre haben erst Primavera und kurz danach Heuschrecke mit ätherischen Ölen gestartet, wir von unseren Kräuterlieferanten animiert, da Überschüsse destilliert wurden. Während Primavera sich zum Marktführer für ätherische Öle (und seit einigen Jahren mit eigener Kosmetiklinie) in unserer Branche entwickelt hat, sind wir verstärkt Spezialist für Gewürze, Kräuter und Tee geworden, mit einem kleinen Basissortiment ätherischer Öle.
42 Maria Wanetschek von ecoinform.de. Auf dieser Naturkost-Datenbank haben die meisten Naturkosthersteller ihre Produkte präsentiert, von uns gibt es hier ausführliche Beschreibungen unseres Kernsortiments.
43 Pfefferkäse (mit unserem Pfeffer) ist der Renner der Fleckenbühler Käserei. Suchthilfe Fleckenbühl - hier aus ihrer Selbstdarstellung: "Eine offene, konsequent nüchterne Gemeinschaft: Das sind wir Fleckenbühler. Unser Angebot ist einfach: Wir nehmen Menschen mit Suchtproblemen in jeder Lebenssituation sofort bei uns auf. Und dann helfen wir ihnen, dauerhaft suchtfrei und selbstbestimmt zu leben. Unsere eigenen früheren Suchterfahrungen helfen uns dabei. Wir Fleckenbühler haben uns dafür entschieden, nüchtern - ohne Drogen, Alkohol und Tabak – zu leben und unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Wir leben und arbeiten zusammen." Auf dem Foto: der Vize-Käsemeister und der Käsemeister.
44 Die Firma Isana mit ihrer Naturkostmarke Bio Verde ist bekannt für frische Bio-Feinkost. Einmal im Jahr organisieren wir mit Terra Magnifica (Wildsammlungsprojekt in Kroatien) den Bärlauch-Transfer während der Erntzeit im Mai, tiefgekühlt und Tonnen - jedesmal eine Aufregung, ob alles gutgeht - es nicht regnet, und die Kühlungen während der wöchentlichen Transporte im ganzen Mai heil bleiben - , für das frische (nicht erhitzte) Bärlauchpesto und die Bärlauchgnocchi. Walter Lutz zeigt sie hier - lecker! Auch das findet auf der BioFach statt: zusammen mit Isana und Terra Magnifica besprechen wir die Planung für kommenden Mai. In unserem Blog haben wir schon mehrmals über die Bärlauch-Ernte (sozusagen life) berichtet.
45 Taifun, die Firma von Wolfgang Heck, macht leckere Tofus, Bratlinge und Tofuwurst (die es zum o.g. Salat in unserer Mittagspause gibt, wenn es schnell gehen muss) - u.A. mit vielen Heuschrecke-Gewürzen. Für die Grillknacker von Taifun tüfteln wir die ideale Mischung aus mehreren weißen Pfeffern aus, die den richtigen Fermentations-Ton haben (das, was Pfefferneulinge an Schafstall erinnert). Dieser gibt dem neutralen Tofu eine angenehme Würze. Weißer Pfeffer ist neben Muskat und Majoran auch für Metzger eins der wichtigsten Gewürze.
46 Freund, Lieferant und Kunde seit den 80iger Jahren: Jan Kees vom Demeter-Kräuterhof Het blauwe Huis in den Niederlanden (siehe bei unseren Lieferantenportraits). Jan Kees erinnert nicht zufällig an den weisen Schulleiter Dumbledore. Sein Büro sieht fast aus wie die Studierstube von Dumbledore, komplett voll mit wertvollen alten Kräuterbüchern. Das Trio mit Jan Kees, Ton Vink (ein anderer Kollege mit einem Kräuterbetrieb in der Drome, Frankreich), und Heuschrecke-Inhaber Heinz-Dieter Gasper wird auch "Alte Meister" genannt.
47 Dieses Jahr im Sommer haben wir mit Roman Turk und seiner Frau Sanja von Terra Magnifica in Kroatien Sammlergruppen und Kleinbauern besucht. Auf unsere Theke "Coole Kelten" zeigen wir ein Fotobuch davon (ganz einfach und schnell im Internet mit einer Fotolabor-Software erstellt - überraschend gute Qualität ... hatten wir erst kurz vor der Messe entdeckt, dass es sowas gibt ...). Roman, Sanja und Ana (Ana hält das Büro zusammen) sind fasziniert, ein Buch über ihren Betrieb zu sehen.
48 Die Schwestern Sanja und Ana. Sanja kann 500 Pflanzen botanisch korrekt bestimmen. Während Ana die Stellung hält, reisen Roman und Sanja viel zu den Sammlern und Anbauern.
49 Jan Kees und Roman. Pflanzen-Spezialisten. Niederlande und Kroatien.
50 Dominik Collenberg hat in Zimbabwe die Bio-Kleinbauerninitiative KAITE ins Leben gerufen. Seit mehreren Jahren sind wir nun schon in gutem Kontakt. Nachdem KAITE zunächst auf ätherische Öle und Kosmetik-Rohstoffe spezialisiert war, kamen dann die Gewürze und Kräuter dazu. Dieses Jahr erwarten wir den ersten Container mit Chili (sehr scharf) und verschiedenen Kräutern und Blüten. Inzwischen gehören 1000 Bauernfamilien zu KAITE.
52 Vor der Messe ist auf der Messe: Mr. Saurabh aus Indien ist einer unserer Lieferanten für die Fässer voll tiefschwarzer, saurer Tamarindenpaste, die Petersilchen (s.o.) in rauhen Mengen in seinen Chutneys verarbeitet.
53 Mr. Saurabh und Heinz-Dieter Gasper.
54 Sönke leitet die Firma Topqualitea Südafrika in Kapstadt und organisiert die Exporte für die Wupperthaler Rooibusch Cooperative. Außerdem ist er beratend tätig bei der Ökokontrollstelle Ceres.
55 Ein neuer Kontakt für Vanille aus einem Kleinbauernprojekt.
56 Von Kim Axmann, Farm Kimango in Tanzania, kommt die beste Qualität Zitronengras.
57 Sabine Schritt, Chefin des Naturkostgroßhandels Kornkraft, trifft, während sie gerade unseren neuen Kinder-Rooibusch Tee probiert ...
57a ... zufällig auf Brian von der Wupperthal Original Rooibos Cooperative. Er hat diesen Tee mitgepflückt. Rechts seine Kolleginnen Geraldine, zuständig für Qualitätssicherung, Hygiene und Schulungen.
58 José aus Portugal liefert uns aus dem Naturschutzgebiet Ria Formosa Salze, vom einfachen Atlantik-Meersalz bis zum edlen Fleur de Sel.
59 Wer wissen möchte, was Klaus Griesbach, früher Importeur der bekannten Japan-Feinkostfirma Muso, heute macht: er lebt nun in China, ist Berater für eine Gruppe von Bio-Farmen, und organisiert die Importe von Naturkostprodukten für deren Shop und Versandhandel - sogar unsere Gewürze gibt es dort.
60 Die kirchliche Nichtregierungsorganisation Peermade Development Society hat ein gut funktionierendes Kleinbauernprojekt in Kerala ins Leben gerufen, mit mittlerweile 2100 Familien. Wir arbeiten schon lange mit ihnen zusammen, und planen hier mit Chacko Thomas und Leiter Father Sabu John unseren Gewürzbedarf für 2012.
61 Wir bekommen u.A. Curcuma, verschiedene Pfeffersorten und Ingwer von der PDS und den Sahyadri Spice Farmers. Aus der Urwaldniederlassung Kannampady stammt unser Urwaldpfeffer.
62a Begegnung am Messe-Abend: Albrecht von Keyserlingk aus Korsika war früher Lieferant für Kräuter (Zitronenverbene) und ätherische Öle von uns.
62b Es ist schön, ihn wiederzutreffen, obwohl wir nun lange schon keinen Geschäftskontakt mehr haben.
62c Mit der Wiedersehens-Freude soll unser Messebericht ausklingen. - - - - - - - - - Ursula Stübner
  •  
  • 4 Kommentar(e)
  •  
karin heinze
23.02.2012
13:05

sehr schön

... das habt ihr wunderbar hingekriegt - für mich waren die Tage auf der BioFach auch mal wieder großartig :-) ... und schön, dass ich jetzt noch mehr Leute "kenne" durch euer Bilderbuch!

Bruno
23.02.2012
13:30

gut so

habt ihr echt gut gemacht, immer wieder interessant auf eurer website.bleibt euch treu!

Clemens Stübner
26.02.2012
18:44

Weiter so!!!

Respekt, 60 kommentierte Fotos von der Biofach! Es ist eine tolle Darstellung Eures integeren Geschäftstreibens, mit vielen Kooperationen, Freundschaften, respektvollen Empfehlungen anderer Anbieter.

Ich spüre Eure Leidenschaft - weiter so!!!

Maria Wanetschek, ecoinform
13.03.2012
15:32

Die Menschen hinter den Produkten

Sagenhaft, wie schnell ihr diese Fotogalerie auf die Beine gestellt habt! Es ist einfach schön zu sehen, welche Menschen mit Heuschrecke in Verbindung stehen - auf welche Weise auch immer. Das macht euren Auftritt noch lebendiger.
Es ist immer ein Vergnügen, auf eurer Seite zu schmökern.

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück