BLOG | Neueste Nachrichten

Joshuas Gewürzreise: Safran
10.12.2017 10:41
Buchrezension: Achim Priester -...
03.12.2017 09:32
Vanille - Der Star der Desserts
19.11.2017 13:13
Ohrenkuss: Mütter
09.11.2017 18:00
Ajowan - Gar nicht so entfernter...
05.11.2017 12:38
heupd-Reportage: Bio-Anbau in der...
25.10.2017 13:31

Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96317 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94698 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
77631 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75636 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Das neue EU-Bio-Logo

EU-Siegel für alle Bio-Produkte ab 1.7.2010

 

Das neue EU-Bio-LogoNach 17 Jahre EG-Bio-Verordnung bekommen Bio-Produkte nun ein verpflichtendes, einheitliches Bio-Logo.

Seit ca. 3 Jahren wird es vorbereitet, seit ca. einem Monat gibt es endlich alle Druckvorlagen, und am 1.7.2010 geht's offiziell los (mit Übergangsfristen); richtig professionell ist anders, aber bei mindestens 27 Souverains wohl normal.

Das Logo besteht aus einem aus Sternen stilisiertem Blatt, und zwei Zusatz-Textzeilen, worin der Kontrollstellen-Code genannt wird, sowie ganz grob der Ursprung der Zutaten: EU, Nicht-EU, oder gemischt EU und Nicht-EU-Landwirtschaft.



Diese Herkunftsangaben sind leider kein echter Fortschritt, allerdings für viele Großbetriebe und die konventionellen Betriebe mit einem kleinen Bioanteil schon eine kleine Herausforderung, da diese bei ihren großen Chargen selbst bei Monoprodukten kein eindeutiges Herkunftsland angeben können/wollen. Es ist zu erwarten (so haben wir schon einige Stimmen gehört), dass sicherheitshalber die Formulierung "EU-/Nicht-EU-Landwirtschaft" der Renner wird.
Bei allen Mischprodukten verständlich, denn Bio-Rohstoffe sind knapp und u.U. gibt es dieselbe Zutat schon mal aus der EU, beim nächsten Mal aus einem Nicht-EU-Land ...


Für uns, die wir gerne das genaue Land, und wo möglich, auch den konkreten Bauern angeben, eine Unterforderung des Möglichen. Keine Angst, wir geben bei allen Monogewürzen, -Kräutern und -Tees weiter Land und Leute an.


Jetzt könnte man sich fragen, was die Unterscheidung zwischen EU- und Nicht-EU-Landwirtschaft aussagen soll. Zudem sind einige europäischen Länder (noch) nicht in der EU, sodass z.B. die Schweiz, Kroatien (da kommt der größte Teil unserer Kräuter her) oder Norwegen bei den Übersee-Ländern wie China in einer Gruppe sind.
Nun gut, da es ein EU-Logo ist, muss das wohl mit der Abgrenzung sein ... (Jägerzaun ...).



Dann gibt es ja schon seit 2001 das (freiwillige) Öffnet externen Link in neuem Fensterstaatliche deutsche Bio-Siegel, auf Betreiben von der damaligen grünen Landwirtschafts- und Verbraucherschutz-Ministerin Renate Künast entwickelt und überaus erfolgreich eingeführt. Wir Pioniere der Naturkostbranche dachten damals - na ja, das wird ein Discountersiegel, um das Discountbio etwas salonfähiger zu machen, die anerkannten Naturkostmarken im Bioladen brauchen das nicht.
Von wegen. Mit seinem sehr guten, klaren Design und dem Signalwort "Bio" hat es sich überall in den Köpfen verankert. Es gibt sogar eine aktuelle neurologische Uni-Studie darüber: das deutsche Bio-Siegel steht in großer Breite für Gesundheit und Umweltbewusstsein und aktiviert im Gehirn das Belohnungszentrum, sich selbst etwas Gutes zu tun. Nochmal ein ausdrückliches Lob an Frau Künast ( Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.renate-kuenast.de/ )!


Theoretisch könnte jetzt auf das deutsche Siegel verzichtet werden, doch das unbekannte EU-Bio-Logo strahlt dieses Vertrauen noch nicht aus, zudem erklärt es sich nicht selbst. Deshalb werden wir weiterhin beide Siegel nebeneinander stellen.


Bei unserem Gewürz-, Kräuter- und Teesortiment finden Sie nun auf dem Rücketikett folgende drei Varianten:

Bio-Siegel auf den Heuschrecke-Rückretiketten, Variante 1Bio-Siegel auf den Heuschrecke-Rückretiketten, Variante 2Bio-Siegel auf den Heuschrecke-Rückretiketten, Variante 3


So sieht zum Beispiel jetzt das Rücketikett einer Gewürzmischung aus:

Rücketikett Gewürzmischung Curry extra, kbA, von Heuschrecke



Ganz schön viel Pflichttext, leider weniger Raum für Informationstext, und kleine - aber noch einigermaßen lesbare - Schrift.

Bei Mischungen geben wir (wo es noch draufpasst) zusätzlich zur Angabe "EU-/Nicht-EU-Landwirtschaft" die Länderangabe Deutschland an, da wir die letzte wichtige Aufbereitungshandlung, nämlich Mahlen und Mischen, hier bei uns machen. Wir stellen alle Gewürz-, Kräutertee- und Teemischungen nach eigenen, selbstentwickelten Rezepten bei uns im Hause her, mahlen und mischen in kleinen Chargen zeitnah zum Verkauf, was Ihnen eine gute Frische und ein schönes Aroma garantiert.

Bei Mono-Gewürzen, -Kräutern und -Tees schreiben wir wie bisher zusätzlich das konkrete Land, und, wo es ein Lieferantenportrait auf unserer Internetseite gibt, den konkreten Anbauer und Ort hin.

Diese Lieferanten-Beschreibungen und Reiseberichte finden Sie dann hier: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.heuschrecke.com/lieferantenportraits.htm (oder einfach in der linken blauen Leiste den Button ‚Unsere Lieferanten' anwählen).




Heinz-Dieter Gasper, Ursula Stübner

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück