Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96003 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94576 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
75435 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75384 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Die Frage. Nordindische Kürzestgeschichten

Anindita: Die Frage

 

In Tinas Kopf kreiste schon seit geraumer Zeit eine Frage.

Sie wünschte sich, dass sie ihr Ziel mit einem Knopfdruck erreichen könnte, mit anderen Worten, dass ihre Gedankenwellen, sobald sie den Schalter betätigte, bis in das Gehirn ihrer Mutter dringen könnten, die ein wenig weiter weg von ihr saß.
Nach einiger Überlegung machte sie dann aber doch Gebrauch von ihrer Zunge. Sie fragte:
"Mutter, was ist das Herz?"

Die Frage war heikel und auch ein wenig schwierig. Ihre Mutter lächelte zunächst und sagte dann mit einer entsprechenden Gebärde ihrer Hand:
"Das hier..."

Ohne zu lächeln oder gar zu lachen, fiel ihr Tina ins Wort:
"Oh! Das heißt also, dass das Herz der Teil des Körpers ist, wo das Blut rein ist und das unreine Blut ..."

Ihre Mutter schüttelte den Kopf und sagte schwärmerisch:
"Nein, ... wo Liebe ist, wo Zuneigung ist, wo Freude und Leid ist, wo gute und schlechte Gefühle sind ..."

Misstrauisch blickte Tina ihre Mutter an und sagte:
"Das kann doch gar nicht sein, das spielt sich doch alles im Gehirn ab."

Da dachte ihre Mutter:
‚Hat meine Tochter denn gar kein Herz?'

Tina aber sagte sich:
‚Ganz umsonst habe ich Gebrauch von meiner Zunge gemacht, wenn ich doch nur einen Knopf drücken könnte, dann ...'







Anindita: Die Frage (2001), aus: Der Schmuck einer Frau. Kürzestgeschichten aus Nordindien. Ausgewählt, aus dem Hindi übersetzt und herausgegeben: Dieter B. Kapp. Shaker Verlag Aachen 2006; S.40

Prof. Dr. Dieter B. Kapp (geb. 1941), Indologe, zuletzt Professor an der Universität Köln, Übersetzer und Herausgeber zahlreicher wissenschaftlicher Werke, aber auch zeitgenössischer Literatur aus den verschiedenen Regionen und Sprachen Indiens. Träger der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Medaille und des Rabindranath-Tagore-Kulturpreises, und Künstler (Fotografie, Digitalkunst, Komposition).


Die Kürzestgeschichten aus Nordindien, in ihrer Art zwischen Weisheits- und Schelmengeschichten, haben es uns angetan. Wir freuen uns über die Erlaubnis von Prof. Kapp, sie hier im Heuschrecke-Blog vorzustellen.


Tags: indien, kürzestgeschichte, anindita, herz, gehirn, zunge, schalter
Anzahl Aufrufe: 3904
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück