BLOG | Neueste Nachrichten

Joshuas Gewürzreise: Safran
10.12.2017 10:41
Buchrezension: Achim Priester -...
03.12.2017 09:32
Vanille - Der Star der Desserts
19.11.2017 13:13
Ohrenkuss: Mütter
09.11.2017 18:00
Ajowan - Gar nicht so entfernter...
05.11.2017 12:38
heupd-Reportage: Bio-Anbau in der...
25.10.2017 13:31

Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96257 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94666 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
77528 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75595 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Schamanisches Märchen: Die Birke

Erneuerung des kosmischen Vertrags

Wir schreiben das Jahr 2036. Alle Feiertage der alten Religionen sind heute abgeschafft, aber ersetzt durch verschiedene Festtage des Lebens, des Miteinanders, der Natur und der inneren Einkehr, insgesamt sind es mehr als 20 Tage, die nun überall auf der Welt synchron gefeiert werden.


Vor 10 Jahren musste ein Experiment begonnen werden, nachdem sich die neue Weltengemeinschaft nach dem Großen Zusammenbruch im Jahr 2014 und den folgenden religiösen Verteilungskriegen intensiv mit möglichen Erneuerungen auseinandergesetzt hatte. Der entscheidende Durchbruch kam, als die "Gruppe der alten Männer", wie sie genannt wurde, mit diesem umwälzenden Konzept an die Öffentlichkeit kamen.


Weitere 5 Jahre globaler Verhandlungen gingen dann über die Bühne, allerdings gab es nach dem Zusammenbruch auch keine andere Möglichkeit mehr, als einer kompletten Erneuerung zuzustimmen.


Eine Gruppe von Mönchen der alten Religionen pilgerte damals über die Erde. Ihre Aufgabe war, an heiligen Orten und in der Natur zu meditieren, und wesentliche Punkte im spirituellen Leben der Menschen herauszukristallisieren. Schließlich kamen sie auch in Deutschland an. Es war die Zeit der Walpurgisnacht-Feiern, die immer heftigere Züge angenommen hatten.


Neugierige schlossen sich den Mönchen an, und ließen sich auch darauf ein, mit ihnen zu meditieren, als sie unter einer Baumgruppe von raschelnden Birken Platz genommen hatten. Unter ihrer Anleitung versanken sie in Trance, und ihnen war, als nähmen sie ein Zeitreise vor, in tausender Jahre alte Kulturen, die eng verbunden mit den Naturgesetzen lebten. Sie vernahmen die Stimme der Birke, die in diesen Kulturen gleichzeitig die Stimme einer Göttin war:


"Liebe Menschen, ich ziehe das Wasser in Euch hoch, als dass die Sonne es erneuern kann, mit ihrer Energie. Du bleibst der alte Mensch, aber Du bist verpflichtet, einmal im Jahr Deine Verpflichtungserklärung mit dem Leben zu erneuern. Du erinnerst Dich an den Kosmos und strahlst Deine Kräfte in den Kosmos hinein.
Nicht die kleinen Verpflichtungen der Erde sollen dich leiten, sondern die große des Seins. Die Kräfte, die Du aus dem Seins-Bewußtsein ins Leben bringst, sind Segen für Deine Umgebung.
Du kannst voller Vertrauen vermeintliche kleine Pflichten loslassen, dennoch wirst Du aus Freude alle notwendigen Dinge ausführen."




Heute am 1. Mai feiern wir an diesem Tag das Fest der Erneuerung des Kosmischen Vertrags. Es haben sich neue Traditionen der Innerlichkeit entwickelt, aber gleichzeitig ist es ein fröhliches Fest, an dem Verhältnisse vom Kopf auf die Füße und zurück gestellt werden.




Aufgezeichnet von Ursula Stübner




Im aromatisch-herben Teeaufguss von Birkenblättern ist die lebensbejahende Kraft des Baumes zu spüren. Wir bieten Birkenblätter-Tee pur an, sowie einige Mischungen mit Birke:

  • Frühlings Tee, Zutaten: Birkenblätter, Lindenblüten, Ysop, Schafgarbe, Brennnessel, Melisse, Holunderblüten, Wacholderbeeren, Queckenwurzel, Löwenzahnblüten
  • Luna - Aphrodite Tee, Zutaten: Orangenschale, Birkenblätter, Granatapfelschale, Ingwer, Cardamom 

 

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück