Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96003 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94576 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
75435 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75384 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Paulus (3)

Das Wirken des Paulus

 

 

Dieser Beitrag von Roman Turk bezieht sich auf den Text von Theologe und Pfarrer Gerhard Jankowski "Paulus (2)" vom 5.3.2010  (www.heuschrecke.com/blog/blog-post/2010/03/05/paulus-2.htm), der das Wirken vom Hl. Paulus sehr anschaulich im damaligen politischen Kontext zeigt. Bei Gerhards Paulustext fällt auf, wie modern die Geschichte des Paulus in der heutigen Zeit der Globalisierung, Finanz- und Wirtschaftskrise ist - kleine Netzwerke als gerechte Zukunftssicherung.
Roman Turk ist unser Lieferant aus Kroatien für Bio-Kräuter und -Gewürze. Nachdem er als Maschinenbau-Ingenieur gearbeitet hat, baute er nach dem Krieg ein Netzwerk von Kräutersammlern und -Sammlerinnen, sowie von Bio-Kräuterbauern über ganz Kroatien auf. Er organisiert die Biozertifizierung, Verarbeitung und Export der Ware. Seine Firma trägt den Namen Terra Magnifica. Mehr zu Terra Magnifica: www.heuschrecke.com/kroatien.htm.   Das charmante österreichisch / Deutsch von Roman wurde wegen des Verständnisses leicht geglättet, seine Wortschöpfungen eines Fremdsprachlers beibehalten.

 



Werken am Netz

 

 

So ein unvoreingenommenes Expose wie von Gerhard kann Einem Jahren von Studium ersparen.
Und das ist das Mächtige bei den Netzwerken.

Was ich für sehr interessant finde, ist das synchoronisirte Denken (Reflexieren !) über dasselbe Thema in mehreren Ecken der Welt, ohne einem Dirigent.

Seit einigen Wochen studiere ich wie ein Wilder Etwas namens komplexe Systeme. Das sind die Strukturen bestehend aus vielen kleinen, relativ unabhängigen Teilen verschiedener Eigenstruktur und Funktion, die aber miteinander verbunden sind und daraus ein Ganzes mit einem neuem Wert entsteht. Man kann sie auch Netzwerke nennen.

Es ist unglaublich, wie viel Theorien darüber existieren, es handelt sich aber ganz einfach um 2 weitere (neben Yin und Yang) entgegensetzte und untereinander ergänzende Kräfte, die ich z.B. Erneuern und Altern, oder Selbstorganisation und Chaos nennen könnte.
Alle komplexe Strukturen ( = Netzwerke), sei es ein einzelner Mensch oder eine Gruppe, leben in / durch einem dynamischen Balance dieser Kräfte.

Aus irgendeinem Grund ist die 2. Kraft (Altern, Chaos) bevorzugt, so lange wir deren Spiel im zeitlichen Ablauf betrachten. Eigentlich ist diese irreversibile Richtung diejenige, die unseren Zeitbegriff bestimmt.
Und die Anzahl der Informationen, die für die Beschreibung eines intakten Systems gebraucht werden, ist wesentlich geringer als die Anzahl, die man für die Beschreibung vom Chaos braucht.

Dem allgemeinen Gefühl und allen hystorisch begründeten Vorzeichen nach, steht unser wichtigster gemeinsamer Netzwerk, unsere Erde, kurz vor einem großem Ereignis. Und der Erfahrung nach sollte es sich dabei um eine gewaltsame Entfaltung der 2. Kraft handeln.
Kann man etwas dagegen tun?

Alle Versuche, die die Zwangsorganisation anstelle Selbstorganisation bieten, wirken eigentlich in entgegensetzter Richtung, siehe z.B. Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.timesonline.co.uk/tol/comment/columnists/jeremy_clarkson/article7052392.ece   (schöne Kolummne über den Spaniel, der den Milchmann ißt, oder die Bombe im Hund).

So wird die überwiegende Mehrheit wegen der irregulären Handlung einer winzigen Anteil der Population verfolgt, was natürlich die Mehrheit narrisch macht und die Bindungen der natürlichen Netzwerke kaputt macht.


Die 99% deckende Legislative kann noch immer keine 100%Sicherheit geben. Das 1% Unvorhergesehenes kann aber das schwer erworbene Gefühl der Sicherheit ohne Problem umbringen.
Noch ein Paradox das besagt, wie die 2. Kraft bevorzugt ist.

Was man nicht bekämpfen kann, soll man diplomatisch angehen. Hat auch Paulus gemacht.
Meine These lautet also, daß das cosmische Computer wegen zu vielen Daten in chaotischen Zuständen crasht.

Wir sollten also natürliche Ordnung verbreiten und das CPU (Hauptprozessor des Computers, in anderem Sinne auch Zentraleinheit) entlasten.
Mit denken, verstehen, reden, schreiben tun wir es ja.

Und wie wird unser Tun und das reflexierende Netzwerk verbreitet - mit Werbung?
Dieses Konzept setzt eben das entgegensetzte Paradigma von unendlichem Wachstum (ein bevorzugter Flussrichtung der 2. Kraft) voraus.
Nein, ich glaube, die Resonanz, Synchronizität und ähnliche Vorgänge sorgen für das Verbreitern, auch wenn wir die Physik davon noch nicht verstehen, oder nur Metaphysik sie uns erklären kann.

Wenn man unbedingt eine Rationalisierung des Vorgangs braucht, so gibt es inzwischen die sog. Socionomics, oder auch ein interessanter Artikel hier:
Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.foreignaffairs.com/articles/65987/niall-ferguson/complexity-and-collapse

Beide betrachten die Perzeption des Netzwerks seitens dessen Keimzellen als das Bedeutendste gegen Systemkollaps.

Ist auch klar, wenn man sich eine Molekül vorstellt, die die andere Molekülen wegen mangelnder Bindungen nicht perzipieren kann, so hat man nur die chaotische Summe der Molekülen wie in einem Gas,  in Gegensatz z.B. zu etwas mehr informierten Molekülen in einem Kristall.
Und das beruhigende dabei ist, die Herrschaften akzeptieren die Zyklen und können die ups und downs irgendwelcher Kurven grob abschätzen, aber die letzte Wahrheit der Sanddüne wird von einem (möglicherweise auch nicht) fallenden Sandkorn bestimmt.
Nassim Taleb schreibt "Missing a train is only painful if you run after it".
Heidi sollte es bestätigen können.  

 

Grüsse

 

Roman

 

 



Roman Turk, Gründer von Terra Magnifica (Freund und langjähriger Lieferant von Heuschrecke), ein biozertifiziertes Anbau- und Wildsammlungsprojekt für Kräuter, mittlerweile eines der größeren Kräuterexport-Unternehmen in Kroatien. Nach dem Krieg wurden die alten Sammlerstrukturen von Roman Turk wieder aufgebaut - dies die soziale Komponente: Terra Magnifica ist eine wichtige Verdienstmöglichkeit in der Nachkriegszeit für die verschiedensten Gruppen von Bauern, Flüchtlingen bis zu Kriegsversehrten, für junge und ganz alte Menschen. Zertifizierte Wildsammlung ist Landschaftspflege und dient dem Umweltschutz.


  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück