Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
95975 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94568 mal gesehen   24.03.2014
Verschwörungstheorien
75337 mal gesehen   19.05.2010
Blogst Du hier!
75190 mal gesehen   21.10.2009

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

SEED-Award für KAITE, Bio-Kleinbauernprojekt Zimbabwe

KAITE: ein neues Bio-Kleinbauernprojekt in Zimbabwe für Kräuter und Gewürze

 

Vorbemerkungen:


Wir freuen uns, dass KAITE soeben den begehrten SEED Award for Entrepreneurship in Sustainable Development in Gold gewonnen hat. einem 2002 von UNEP, UNDP und IUCN gegründeten Netzwerk zur Unterstützung innovativer Entwicklungsprojekte in der Dritten Welt, dem auch das deutsche Bundesumweltministerium angehört.


KAITE: Dominik Collenberg und Heinz Gasper von Heuschrecke: erste Bio-Chili-MusterWir lernten Dominikus Collenberg auf der BioFach Messe 2008 kennen. Dominikus ist Agraringenieur und Demeterbauer, arbeitete viele Jahre für die GTZ, als Berater u.a. in verschiedenen Ländern Asiens, Lateinamerikas und Afrikas (u.A. Zimbabwe), sowie China, wo er beim Aufbau der organischen Zertifizierung beteiligt war.
In Zimbabwe begründete er 2007 schließlich die umfassende Initiative KAITE. Ausführliches Portrait, Reisebericht mit gefühlt 1000 Fotos von Kaite: Opens external link in new windowLieferantenportrait KAITE - Organic Africa



KAITE - Struktur:

  • Bio-Kleinbauernprojekt in Kooperation mit 2 Trainingscentern, die durch NGOs finanziert werden: ein Center ist das Trainigscenter der Jesuiten, das u.A. durch Miserior, aber auch die EU und andere potente Geber finanziert wird, dann Kufunda, ein kleines Center, dass  für KAITE ideal gelegen und von sehr engagierten Menschen geführt und implementiert wird.
  • KAITE hat ein Unternehmen in Zimbabwe, das zur Erreichung der ökonomischen Ziele notwendig ist, sowie eine Stiftung in Zimbabwe und einen Verein in Deutschland, die zur Erreichung der gemeinnützigen Ziele wichtig ist:
  • - KAITE Stiftung - Vertreter der örtlichen Prominenz, denen die Entwicklung des Landes am Herzen liegt, sind im Stiftungsrat vertreten
  • - in Deutschland ein gemeinnütziger Verein KAITE Trust (u.A. für AIDS-Waisen) 



KAITE verhält sich unpolitisch und verzichtet auf eigenen Landbesitz. KAITE arbeite mit gegenwärtig 500 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern zusammen. Diese bauen Kräuter, Gewürze und Ätherische Ölpflanzen an. Die Produkte werden alle bei den Bäuerinnen und Bauern auf den Gehöften weiterverarbeitet und veredelt. Damit entsteht der Mehrwert vor Ort und die Menschen finden Beschäftigung. Das Engagement von KAITE kann schon in dem ersten Jahr zu einer Verdoppelung des Einkommens führen. Das Einkommen wird meist für die Schulausbildung der Kinder und die medizinische Versorgung, aber auch den Zukauf von Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln genutzt.
 


KAITE: Blüten-Ernte von HonigmelonensalbeiAuf der BioFach 2008 ging es darum, im Voraus potentielle Abnehmer auf dem Naturkostmarkt für Bio-Gewürze und -Kräuter zu finden, die nun verstärkt angebaut werden sollten. Bis dahin flossen KAITE-Produkte in die Kosmetikherstellung.
Die Aufgabe für unsere Firma Heuschrecke bis zu den geplanten ersten Ernten bestand darin, ein Netz von Interessenten zu gewinnen, und auch, mitzudenken, welche Gewürze und Kräuter für den deutschen Markt Erfolg versprechend sind, sodass es dann genügend Abnehmer für einen Container geben würde. Klimatisch ist Zimbabwe ideal für Kräuter, Blüten, und auch z.B. Chili (klein, sehr scharf, Bird-eye-Qualität).

Doch die Wirklichkeit ist anders als der Plan, und dieses Beispiel zeigt, welch langer Atem für ein Projekt benötigt wird.
Es folgte 2007/08 die Hungersnot und dann die Cholera-Epidemie in Zimbabwe. Die galoppierende Inflation und die einseitige Subventionspolitik Mugabes für Mais verzögerten den Anbau in größerem Umfang und Export von Bio-Kräutern erstmal.
2009 stieß KAITE zu unserer Kommunikations- und Netzwerk-Initiative "Trust organic small farmers". 2010 gewinnt die KAITE Initiative den renommierten SEED AWARD, und der erste große Export von Chilischoten im Herbst (diese werden wir unter der Marke Heuschrecke dann natürlich in den Naturkostläden anbieten) ist realistisch.
 

Wir freuen uns mit KAITE! Lesen Sie hier die Original-Pressemeldung von SEED:




Her zunächst die englische Kurzvorstellung des Kleinbauernprojekts KAITE, Zimbabwe, vom SEED Komitee:

KAITE: Ernte von Tagetes

About KAITE: Since 2007, KAITE trains small-scale farmers to produce, process and certify organic essential oils, herbs and spices. It is the first local enterprise in Zimbabwe to work with small-scale women farmers to produce these products for export. The 30 employees at KAITE connect the 500 cooperating partner farmers to local and international fair trade markets in order to target key markets in Europe and the US in the flavouring, fragrance, cosmetics and pharmaceutical industries.
Each KAITE partner farmer increases its family's income by 150% while fulfilling international customers' demands for organic products and derivatives. This provides a sustainable income base for farmer families, in addition to a marked improvement in food security.
Trainings organised by KAITE not only involve sharing of knowledge about production and processing skills but also about, nutrition, schooling and HIV/Aids prevention. The initiative thus contributes to better health and education levels of participating communities and particularly of households headed by women. This results in direct community involvement and empowerment.
Organic farming promotes sustainable, ecological and holistic approaches to land use. This leads to a marked improvement in soil fertility of partner farmers' plots; elimination of harmful agrochemicals and persistent organic pollutants; and reversal of land degradation in the wards practising conservation agriculture.





SEED Award presented by Dutch Minister of Agriculture to Zimbabwe based organisation KAITE


KAITE: Verleihung des SEED Award auf der BioGFach Messe 2010. Links: Dominik CollenbergNuremberg 17 February 2010 - To celebrate the 2009 SEED Award Gold Winner from Zimbabwe, KAITE, the Dutch Minister of Agriculture, Gerda Verburg, and SEED will hold an Award Ceremony at the Biofach in Nuremberg on 17th February 2010. The Award Ceremony will celebrate the success of KAITE, which has been selected as Gold Winner for the 2009 SEED Awards for Entrepreneurship in Sustainable Development. KAITE trains small-scale farmers to produce, process and certify organic essential oils, herbs and spices. It is the first local enterprise in Zimbabwe to work with small-scale women farmers to produce these products for export.

"The inspiring partnership between KAITE and local communities demonstrates the importance of recognising the connection between community development and organic farming for sustainable development," said Gerda Verburg. "It is this type of innovation in knowledge transfer and community development that the Ministry of Agriculture promotes. As a SEED partner, I congratulate KAITE on their outstanding achievements and leadership."[MZ1]

Constance Hybsier, Programme Manager of the SEED Initiative, said: "Over the last five years SEED has had the privilege of working with exceptional and promising social and environmental entrepreneurs. We are very happy to count KAITE as one of the five 2009 SEED Gold Winners. The partnership of KAITE is inspiring in many different ways, be it in the way they engage with local communities, or tackle the future challenge of sustainable land use. Most importantly however KAITE is an example of how business opportunities can be combined with conserving natural resources and creating positive social, environmental and economic benefits. "

Dominikus Collenberg, Director of KAITE, said: "We and our local partners are overjoyed. We look forward to developing our existing partnerships and developing new ones; KAITE and those with whom we work will genuinely benefit from the support that SEED has to offer."[MZ2]
KAITE's Director furthermore stated: There is an enormous enthusiasm when we approached farmers: "We want to work with you," they tell us, "because we feel that you know how to treat us as your equals. [MZ3]Our main challenge working in Zimbabwe is the lack of finance - there is simply no credit line available banks ask for up to 80% interest. We are sure that SEED will help us to access credit and be able to grow for the benefit of the rural poor!"

KAITE was selected as one of the five SEED Gold Winners from more than 1100 applications from close to 100 countries worldwide, representing the collaborative efforts of about 5000 organizations from the private sector, non-governmental organizations, women's groups, labour organizations, public authorities, international agencies and academia.
Rather than the traditional monetary prize, the Gold Winner will receive individually-tailored business and partnership support services. This includes access to relevant expertise and technical assistance, meeting new partners and building networks, developing business plans and identifying sources of finance. The specific nature of the support is decided by KAITE, hence tuning it to local needs - SEED helps locate and provide the services required, drawing mainly on local know-how and expertise and well as national and international networks.
For more Information:
KAITE - Dominikus Collenberg, Email: Info@KAITE.biz
SEED Initiative - Constance Hybsier, Email: constance.hybsier@seedinit.org




In den folgenden Wochen werden wir hier im Blog über die BioFach 2010 und die "Trust organic small farmers"-Konferenz 2010 berichten.


Ursula Stübner, Heinz-Dieter Gasper

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück