Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
95975 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94568 mal gesehen   24.03.2014
Verschwörungstheorien
75337 mal gesehen   19.05.2010
Blogst Du hier!
75190 mal gesehen   21.10.2009

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

heupd: Schutz der Stille

Schutz der Gemeingüter 2010 Schwerpunkt in Europa

Brüssel heupd | Der Schutz von Gemeingütern wird das Hauptthema der neuen Dekade für Europarat und Europaparlament.

Die wachsenden Verwerfungen in Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft haben diese beiden Instanzen dazu aufgerüttelt, verstärkt zu re(a)gieren. Nach Vorbild ursprünglicher Lebensgemeinschaften, Stichwort Allmende oder commons, sollen ExpertInnen-Gruppen die wichtigen Gemeingüter für das moderne Zeitalter, angefangen bei der Natur bis hin zum Web, neu definieren, und Regularien sowie Instrumente zu deren Erneuerung ausarbeiten.

Neben natürlichen Ressourcen wie Wasser und Luftqualität steht zu Beginn der ExpertInnenarbeit der Schutz der Stille auf der Tagessordnung. Die Verletzung des Allgemeinguts Stille ist heute vor Nahrungsmittel-, Wasser- und Luftqualität sogar die größte und kostenträchtigste Ursache für Krankheit und Produktivitätsausfall in allen Gesellschaften.

Ganz im Sinne eines fairen Gemeinschaftsdenkens wird in Zukunft der Schutz von Natur und Lebewesen, sowie das Recht auf Wissen, höher bewertet als das Bruttosozialprodukt alter Prägung. Tony Blair, Ex-Premierminister, nun Attac-Anhänger und neuernannter Sprecher der ExpertInnengruppe: "Endlich werden die tatsächlichen Folgekosten von Missachtung und Zerstörung der Gemeinschaftsressourcen nicht mehr durch Subventionen oder Schönrechnereien vernebelt. Lobbyarbeit, die politische Entscheidungen in den letzten 50 Jahren zunehmend manipuliert hatte, um grenzenlosem Profitstreben und ungezähmten Spekulationsblasen Tür und Tor zu öffnen, wird nun ins Leere laufen." us/hg



heupd - Pressedienst für unterbliebene und unterdrückte Nachrichten

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück