BLOG | Neueste Nachrichten

Joshuas Gewürzreise: Safran
10.12.2017 10:41
Buchrezension: Achim Priester -...
03.12.2017 09:32
Vanille - Der Star der Desserts
19.11.2017 13:13
Ohrenkuss: Mütter
09.11.2017 18:00
Ajowan - Gar nicht so entfernter...
05.11.2017 12:38
heupd-Reportage: Bio-Anbau in der...
25.10.2017 13:31

Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96317 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94698 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
77631 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75636 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Schamanisches Märchen: Granatapfel

Leuchtende Seelenfrüchte

Ein Ort irgendwo im Rheinland, im Jahr 2110. Es ist November und noch warm, die Granatäpfel sind gerade reif. Die Alten erzählen, dass früher auf den Feldern ganz andere Apfelsorten wuchsen.

 

In der Allschule steht heute das Fach Seelenkunde auf dem Stundenplan des ersten Jahrgangs. Letztes Mal durften die Kinder mit leuchtenden Farben malen. Heute geht es in die Natur, um den Pflanzen etwas abzulauschen.

 

Die Kinder ziehen hinter der Lehrerin her und giggeln. Unter einem Granatapfelbaum auf einem Feld halten sie an und bereiten eine Art Picknick vor. Sie breiten Decken aus, packen die Getränke aus, pflücken etwas Obst, und lassen sich nieder. Eine halbe Stunde ist absolute Stille angesagt. Die Kinder verbinden sich mit ihrer Umgebung, mit der Natur, und lauschen, so wie sie es gelernt haben. Sie lassen ihren Atem fließen und genießen die Stille. Die Lehrerin macht sie nun auf die Granatapfelbäume und die Strahlkraft ihrer leuchtenden Früchte aufmerksam. Die Kinder konzentrieren sich auf ihre Richtung, und wie von einer süßen Engelsstimme ist, eher innerlich, etwas zu vernehmen.

 

"Ich helfe Euch, in Eure Seele zu schauen, den heiligsten Teil von Euch. Ihr sollt die Seele spüren - es fühlt sich leicht und frei an wie feine Vogelschwingen. Euer Herz ist für diesen Moment ganz freudig erregt, weil es die grenzenlose Freiheit des Daseins spürt. Es wird immer einfacher für Euch, wenn Ihr regelmäßig malt, tanzt, oder Euch in der Natur aufhaltet und spazieren geht.
Eure Seele ist der leichteste Teil von Euch, alles andere ist schwerer. Ihr dürft die Leichtigkeit der Seele in Euer schweres Leben lassen."

 

Nun fängt das Picknick an, mit Früchten, Brot und Käse. Zur Gitarre wird getanzt, und die Kinder toben sich aus, lachen und albern rum.

 

 

 

Überlieferung aufgezeichnet von Ursula Stübner

 

 


 

Die Granatäpfel sind gerade reif, und interessant, frisch zu essen. In unserem Sortiment gibt es den Luna-Aphrodite Tee mit Granatapfelschale, der etwas von diesem Moment lebendiger Freude ausstrahlt.

  •  
  • 2 Kommentar(e)
  •  
Karin Schneider
22.12.2009
16:22

Selige Weihnachten

Hallo Ursula,

im Sinne des Märchens wünsche ich dir und der Heuschrecke
'Oh du fröhliche und oh du Selige Weihnachten', der Schnee hilft mit und macht alles wunderbar ruhig.
Liebe Gruesse von Karin

Kathrin
04.01.2010
20:29

Granatapfel Märchen

Liebe Ursula,

das ist aber schön!

danke, Kathrin

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück