Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
95975 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94568 mal gesehen   24.03.2014
Verschwörungstheorien
75337 mal gesehen   19.05.2010
Blogst Du hier!
75187 mal gesehen   21.10.2009

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten
Gastbeitrag
09.12.2009
10:00

Weihnachts - Ohrenkuss

Rosenmadonna & Weltgericht

 

Die Ohrenkuss-Redaktion arbeitet gerne mit Fachmenschen zusammen - da lernt man immer am meisten, vorausgesetzt sie sind besessen von dem, was sie tun: Leidenschaft in der Atmosphäre verhindert, dass die ZuhörerInnen einschlafen beim Vortrag und Workshop...
Eine solche Person ist Jutta Pöstges. Seit unzähligen Jahren enstehen in ihrer kreativen Kölner Werkstatt Kunstwerke: skuril und einzigartig, so wie sie und ihre KünstlerInnen.
Zwei Kolleginnen der Werkstatt Allerhand, Jutta Pöstges und zahlreiche Redakteure vom Ohrenkuss machten sich im Sommer 2009 auf den Weg um mehr über die Gemälde "Rosenmadonna" und "Weltgericht" von Stephan Lochner (1400-1451) zu erfahren.
In dem Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud in Köln hängen diese einzigartigen Werke: Umwerfend, unbedingt reingehen.
Aber man hat einfach mehr davon, wenn eine Kennerin einem alles erläutert: Mit Fachwissen und Neugierde weckend.
Astrid Westerfeld (von der KoKoBe in Köln) begleitete und erklärte alles und jedes Detail, bis sie fast selber zusammenbrach. Ja, diese Erfahrung machen wir oft. Jeder glaubt zunächst, dass die Ohrenkuss-AutorInnen mit ihrem Down-Syndrom schnell schlapp machen. Nein - es ist genau anders rum, sie halten ewig durch, konzentrieren sich und genießen jeden Moment. Der Kollege Patrick Görres meinte mal: "Hast Du eigentlich eine Vorstellung, wie selten wir soetwas erleben? (eben ein Vortrag von einem besessenen Fachmann) Davon zehre ich noch viele Monate. Ich merke mir alles."
Nach dem Betrachten der Bilder von Stephan Lochner konnte sich die Redaktion zurückziehen und schreiben, zeichnen.
Da entstanden diese Texte (auch im Ohrenkuss "Paradies" nachzulesen) und erste Skizzen für ein einzigartiges Vasenprojekt: die Vasen werden jetzt in der Allerhand-Werkstatt in limitierter Auflage und in einer neuentwickelten Technik produziert. Wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat, sollte sich informieren (siehe unten)!

Dr. Katja de Bragança, Herausgeberin
Ohrenkuss ...da rein, da raus, das Magazin, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom.

 





Astrid Westerfeld im Gespräch mit den Ohrenkuss-RedakteurenLieblicher Duft und Engelsmusik

Das Paradies ist so ein schöner Garten. Ich riche den liblichen duft
der Rosen und den sanften rasen die Engel spielen Musik es ist wie
im Himmel so reuch (ruhig) ganz hell sanften licht.
Ich schwebe als Mutter Gottes ganz für sorglich für das Kind auf
ihrem Arm es ist verspielt und glücklich im Paradies.

Christiane Grieb






Unreife Erdbeeren

Die Frau lebt in den Garten mit vielen Blumenarten und ist damit zufrieden
ich bin mit dem Gedanken bei den Engel sie Schweben oben und haben schöne Umhänge an.
Ich finde diesen Raum mit den schönen Blidern gut. Die Malerich hat Stefanlochner hat schön ausgedacht.
In Paradies sind viele Erdbeeren ungereift. Den Engel haben den frieden und schenkt den frieden. Über die Liebe in Paradies besteht unter einem Blid.

Martin Weser




Ein goldechter Schein

Das Bild vom Jesus Christus mit ihrer Mutter. Die sind in einem Bild.
Museumsbild ist ein altes. Das Aussehen vom Bild kann man erkennen und die Farben sind nicht mehr so hell.
Wir arbeiten in das Thema Paradies. Das Bild sieht grünisch aus.

Das Bild heißt "Muttergottes in der Rosenlaube".
Der heißt Stephan Lochner.

Die Engeln und die Rosenkranz, die mit Blumen gestrickt sind. Ich
glaube, dass die Muttergottes sehr gut in das paradiesvolle
Umgebung lebt. Das Leben sieht gemischt aus, weil die Engeln Musik
spielen. Ich glaube, dass die Muttergottes mit dem Sohne sehr gut zu
Recht kommt. Weil die Muttergottes mit ihrem Sohn heilig sind, weil
die ein goldechten Schein um den Kopf haben. Der Gott hat sich
gewünscht, dass sie heilig werden.

Johanna von Schönfeld, diktiert





Der Ohrenkuss-Redakteur Martin Weser vor dem Weltgericht von Stephan LochnerGut und böse

Die sind böse. Die Menschen sind rand und band. Und schlagen sich um sich. Auf den Steinen knien die gegenüber. Maria und Johannes der Täufer und die beten gegenseitig an Jesus, der soll die beiden helfen, um diesen Krieg zu beenden. Das Gericht ist in der Mitte. Der Jesus oben im Gericht sitzt, der entscheidet alles über die ganze Welt. Und behauptet auch, die ganzen Menschen sollen Frieden schließen.

Diese Hand gehört den Jesus, das zeigt, wie die armen und die guten Seiten sind. Weil die Engel sind gläubiger als die andere Seite, weil die packen unter die Arme, sonst sind die, die reißen rüber, diese Tiere, die packen dich auf die bösere Seite rüber.

Marcus Langens, diktiert






Es ist ernst

Die figuren die sind heilig. Der Johannes der Täufer mit der Muttergottes sind
Ebenso hat mit dem glauben zu tun. Der Gericht sagt Es wirklich Ernst.
Die Gewändern von den Engeln sind weiß und Gold.

Richtig Cool Erkennt mann.
Einige sind splitter Nackt die Immer was verliert.
Das feuer spielt auch ne wichtige Tradision die Im Mittelbungt steht.
Die Sache bleibt Ernst na ja auf jedenfall Ist es alles wahr.
Mit dem Weltgericht die vom Stefan Lochner Erfunden worde wahr richtig richtig Kraß Es hat mir gefallen.
Der Gericht meinte Eis kalt.

Johanna von Schönfeld









Weihnachtsgeschenk von Ohrenkuss und Allerhand




Vase RosenmadonnaVase Rosenmadonna

Die Vase





  • 10 x 15 x 5,5 cm - die Maße orientieren sich an einer (Kunst-)Postkarte. Gefertigt aus Steingut mit Aufglasurdekor.

  • Vorderseite: Paradies-Motiv von Birgit Meiser - Rückseite: Text von Susanne Kümpel.

  • Edition in kleiner Auflage

  • Verpackt in einem Stülpdeckelkarton aus Buchbinderpappe mit einer rosenroten Filzeinlage.

  • zu beziehen bei: ALLERHAND Kreative Werkstatt / , GWK allerhand[at]gwk-koeln.de , 0221-5982618. Preisinfo: 28,00 € + Versand (3, 50 €), weitere Informationen bitte bei Werkstatt Allerhand erfragen.
















alle Bilder mit Klickvergrößerung



Einige Ohrenkuss-AutorInnen in einem Kölner Hinterhof.

... mongolisch ist mongolisch und klingt wie mongolisch ...
Ohrenkuss ...da rein, da raus, das Magazin, gemacht von Menschen mit Down-Syndrom gibt es seit mehr als zehn Jahren.
Das Projekt ist einmalig auf der ganzen Welt und mehrfach preisgekrönt.
Es erscheint zweimal jährlich - mit jeweils einem Thema, Texten der bis zu 50 AutorInnen mit Down-Syndrom und professionellen Fotos.
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ohrenkuss.de


Newsletter
Wer regelmäßig über Ohrenkuss informiert werden möchte, kann hier den Ohrenkuss-Ipeschl abonnieren: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ohrenkuss-ipeschl.de.
Fotos: Jo Schwartz, Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.joschwartz.com © Ohrenkuss




Tags: weltgericht, rosenmadonna, ohrenkuss, stephan lochner
Anzahl Aufrufe: 4137
  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück