Blog-Text-Suche

Meist gelesene Posts

Trocknungsverfahren für Kräuter und Gewürze
96003 mal gesehen   21.03.2014
Heiliger des Monats März: Oscar Romero
94577 mal gesehen   24.03.2014
Blogst Du hier!
75435 mal gesehen   21.10.2009
Verschwörungstheorien
75384 mal gesehen   19.05.2010

Archiv

Abonnieren für RSS-Reader

RSS 0.91Nachrichten
RSS 2.0Nachrichten

Blogst Du hier!

Wie Alles anfing...

Im Sommer 2009 erhielt ich eine kurze E-Mail von Ursula Stübner von der Firma Heuschrecke: "Was ist ein Blog?"

Als aufgeschlossener Internet-Teilnehmer hatte ich eine diffuse Vorstellung von modern aussehenden Wordpress-Seiten mit Schlagwortwolken und launigen Beiträgen zu aktuellen Themen - um aber Ursula eine korrekte Antwort geben zu können, mußte ich Wikipedia bemühen:
"Ein Blog oder auch Weblog, Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log für Logbuch, ist ein auf einer Website geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal."

Aus meiner Antwort-Mail ergab sich ein Telefonat und Ursula erzählte, dass sie gemeinsam mit Heinz-Dieter Gasper (dem Gründer der Heuschrecke GmbH) einen Blog schreiben wollte. Es gäbe so viele Geschichten zu erzählen, Hintergründe und Hintersinniges zu ihren Produkten und weit darüber hinaus.
Sie hätten sich zusammengesetzt und eine Liste gemacht, was sie in ihrem fortgeschrittenen Alter noch alles machen wollten. Neben der Himalaya-Besteigung und der Teilnahme am Kölner Rosenmontagszug hätte da auch "bloggen" gestanden.
Was ja auch viel leichter zu verwirklichen sei.

Da kam das kpunkt-team ins Spiel und sollte den schönen Internet-Auftritt heuschrecke.com umbauen zu einem veritablen Blog-System.
Wir hätten das bekannteste Blog-System "Wordpress" verwenden können. Aber da die Heuschrecke schon über 80 Seiten mit Reiseberichten und Lieferanten-Portraits hatte und das gelungene Design erhalten bleiben sollte, entschieden wir uns, ein bewährtes Typo3-CMS "aufzubohren" und mit einer Blog-Erweiterung zu versehen.

Typo3 ist ein OpenSource-Redaktionssystem, freie Software, die keinem Konzern gehört sondern von jedem verwendet und erweitert werden darf. Ähnlich wie Linux, der Firefox-Browser oder das OpenOffice-Paket ist es kostenlos und wird von einer aktiven Entwickler-Gemeinde gepflegt und weiterentwickelt.

Typo3-BackendDer Vorteil für die Heuschrecken würde sein, dass sie ihre Internet-Seiten online schreiben, da alle Bestandteile des CMS auf einem Server liegen. Keine zusätzliche Editier- oder FTP-Software muss installiert werden und Änderungen sind von jedem Rechner mit Internet-Zugang komfortabel möglich.
Die Texte und Bilder werden im sogenannten "Backend" eingegeben.
Und mit einer Blog-Erweiterung könnte Ursula sogar von einer Messe aus berichten oder im Urlaub oder vom Internet-Café aus schreiben.

In den folgenden Wochen installierten wir das Typo3-System auf einem unserer Server, bauten die Gestaltung für Typo3 nach (wobei wir Form und Inhalt trennten und dadurch den Auftritt "barriere-arm" auch für gehandicapte Menschen besser lesbar machten) und lernten sehr viel Neues zum Thema Blog.
Was ist ein RSS-Fead? Was ist ein Trackback? Sollen alle Beiträge kommentierbar sein? Wie können wir die TagCloud hübsch gestalten? Wie halten wir Spammer davon ab, über Nacht 1000 blöde Kommentare zu schreiben?
Auch für uns war Bloggen etwas Neues - und einige Male liefen wir in die falsche Richtung und mußten zurück auf Los. Anfangs hatte ich die Extension "TimTab" favorisiert, da sie oft eingesetzt wurde. Bis Kollege Ulli dann entdeckte, dass viele "lose Enden" enthalten waren und die Extension seit 2006 nicht mehr aktualisiert worden war.
Wir stoppten diese Entwicklung und installierten die neuere Extension "T3Blog" eines schweizerischen Entwicklerteams. Die Zeit wurde uns knapp. Die Extension war schön und für den späteren Anwender übersichtlich, aber wir mussten viele Texte anpassen, teilweise übersetzen und wollte ja auch den Blog optisch in den Heuschrecken-Auftritt gut einpaßen. Unser Programmierer Thomas hatte einige Probleme zu lösen - und war meist siegreich. Wir lernten die Grenzen der Software kennen, mussten uns bei einigen Teilen beschränken und gelangten zu einer Lösung, die punktgenau am 30. September um 17:15 Uhr funktionierte.
Am nächsten Tag wurde der Blog eröffnet.

Neue Beiträge schreiben können die Heuschrecken oder sogenannte "Gastschreiber", die ihre Beiträge vorbereiten und an Ursula schicken. So einer bin ich jetzt auch :-)
Die Schreiber der Beiträge können für jeden Beitrag definieren, ob kommentiert werden darf oder nicht.
Die Beiträge werden einer Kategorie zugeordnet und mit Schlagworten versehen, die dann in der Schlagwortwolke (oder neudeutsch "TagCloud") auftauchen. Jeder darf kommentieren - muss aber einen Captcha-Test bestehen: verzerrte Buchstaben in ein Feld abtippen. Das können nur Menschen - keine Spam-Programme.
Leser können flexibel und komfortabel suchen: nach allen Worten in den Beiträgen, nach Schlagworten und nach Zeit, im Archiv.

Wir sind auch nach der Veröffentlichung dabei, Details zu verbessern und beobachten, wie das System wächst und sich entwickelt.
Spannend!

Ach ja: und RSS (falls Sie es noch nicht wussten) liefert Ihnen die neuesten Beiträge automatisch als Nachrichten in einem geeigneten Newsreader oder in modernen Browsern wie dem Mozilla Firefox. Der schaut dann beim Starten, ob neue Nachrichten vorhanden sind und zeigt die Überschriften an. Damit verpassen Sie in Zukunft keine interessante Geschichte aus dem Heuschrecken-Universum...  




Wolfgang KurtzWolfgang Kurtz

ist Inhaber der Kölner Internet-Agentur Öffnet externen Link in neuem Fensterkpunkt.

Er war brotloser Künstler, glücklicher Bioladner und "regionaler Ansprechpartner des Bundesverbandes Naturkost" bevor er 1992 seine Werbeagentur gründete.

Heute gestaltet er Internetauftritte für viele Naturkost-Firmen und hat mit seinem Team auch die technischen Voraussetzungen für den Heuschrecke-Blog geschaffen.

Sein Faible für Computer und technisches "Spielzeug" und seinen unerschütterlichen Glauben an positive Utopien bringt er in diesen Blog ein.

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Bitte obigen Code eintragen

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.



Ihr Kommentar wird in der Regel am nächsten Arbeitstag freigeschaltet.

Spams, Links, rechtswidrige und anonyme Kommentare können nicht berücksichtigt werden.


Zurück